Mittwoch, 26. September 2012

Ein Liebesmärchen


Es war einmal ...

 ein Mädchen und ein Bub,
beide trugen ein
böses Geheimnis
mit sich
herum.

Sie trafen sich an einem wundervollen Tag zu einem Spaziergang in den Bergen.
Es lag etwas in der Luft, sie hatte zuhause schon bemerkt,
das mit ihm etwas nicht stimmte.
Musste er ihr etwas sagen?
Ja, er musste.



"Ich kann so einfach nicht weitermachen,...", gestand er ihr.

"Ich liebe Dich so sehr, aber ich möchte nicht, das dir etwas zustösst.
Wir müssen uns trennen.
Gemeinsam schaffen wir es nicht, von der Flasche wegzukommen...

Bitte geh!"



Ja, es stimmte. Beide hingen an der Flasche.




Tee und Saft war ihr Problem, manchmal auch Milch.





Sie wollte nicht, aber sie musste es tun.

Sie ging und liess ihn allein zurück.






_______





(...Ok, es ist eine frei erfundene Geschichte, also, wer möchte, kann jetzt noch aufhören zu lesen...)












...also...Nochmal...



...natürlich ging sie nicht, is' doch klar...

Sie redeten nochmal über alles...



...lange und ausgiebig.
Bis er dann schliesslich seinen Entschluss über Bord wurf und sich entschied,
es gemeinsam mit ihr noch besser schaffen zu können.



Er schüttete seinen Tee weg, sah zu ihr hinüber und rief sie herbei.

Vorsichtig zog er sie zu sich ins Gras und
bat sie um ihre Hand.


...




Sie überlegte kurz, ob sie sich wieder auf ihn einlassen sollte.



(Und Ihr da draussen!
Wer von Euch die Geschichte immernoch blöd findet,
kann jetzt noch aussteigen!)







"Ich leg die Karten auf den Tisch, Liebling. Ohne Dich kann ich nicht sein!",
sagte er.



<3 Er schenkte ihr sein ganzes Herz. <3




Sie war glücklich, unendlich glücklich
und rief:

"Seht her, er hat mir sein Herz geschenkt!"




Gemeinsam
gaben sie das Trinken aus der Flasche auf
und
lebten glücklich gemeinsam bis ins
Kindergartenalter
;)



Wonnie <3



P.S.: Die Kinder in der oben dargestellten frei erfundenen Geschichte sind nicht frei erfunden. Sie wurden während des shootings gewickelt und gefüttert, erhielten keinerlei alkoholhaltige Flaschennahrung und haben aus freien Stücken auf der Kuhweide gesessen. Auch das Gras ist mittlerweile wieder gut nachgewachsen und hat keinerlei Folgeschäden erlitten. Die Kühe leben auch noch, wobei nicht ausgeschlossen werden kann, das die ein oder andere den Kindern gut geschmeckt hat. Ausgestattet wurden die Kinder von den Firmen X&X, X&X & X. Sie sind immernoch trocken, auch ohne Flasche und haben sich sogar die Windeln gemeinsam abgewöhnt. <3

Kommentare:

  1. Liebe Wonnie,

    einfach klasse Deine süße Geschichte und die Fotos dazu einfach stark♥ Ich will auch sofort wieder an die Flasche.

    Liebe Grüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kerstin,

    ich hab noch die heimliche Milchflasche, ... Soll ich Dir die mal leihen ;)

    lg

    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jule,

    wenn Du wüsstest ;D :D !!!

    lg

    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Ach Yvonne, Du meine liebste Geschichtenerzählerin von allen...
    Es sieht aus wie im echten Leben - junger Mann irrt auf seinem Weg, energische Dame macht das Ding klar.
    :-D

    Dank Dir für den Kommentar zu den Bengeln - dieser Schelmblick, wie soll ich sagen? So guckt der ständig! Und dann guckt er nicht nur so!!

    Manchmal möchte ich auf den Arm...

    GLG, Mel

    AntwortenLöschen