Freitag, 25. April 2014

Kokosnuss trifft Mandarine im Quarkbettchen am Zuckerhut = LOVE





Am Sonntag, den 18. Mai ist World Baking Day!
Auf dem süßen Blog Luzia Pimpinella gibt es eine Mitbackaktion
mit einer Megagewinnchance.
Wer sich die entgehen lässt, ist selbst schuld.
Es gibt eine
sanellakükengelbe KITCHEN AID artisan
 zu gewinnen !
*quiiiiietsch*
Ich mach mit, aber eigentlich nur, weil ich so gerne Kuchen mag.
Andere rauchen, ich esse.

Wollt Ihr auch ein Stückchen?
Dieser Kuchen hat mich absolut umgehauen.
Ich muss Euch dieses Rezept einfach zeigen!


Kokosnuss trifft Mandarine
im Quarkbettchen am Zuckerhut

Summerfeeling pur.
Nachdem ich hier bei Nic gelesen habe,
das auch sie die Einfachheit beim Backen liebt,
passt diese Leckerei einfach perfekt.

Dieser Kuchen ist superschnell zubereitet,
erfordert keinerlei Backkenntnisse und eignet sich wunderbar,
um Schwiegermütter zu zähmen.

Aber, auch ich als Improvisationstalent der etwas anderen Art muss hier gestehen:
"Ja, ich verwende Sanella!"


Probiert es aus!
Ich gebe Euch Geling- und Geschmackgarantie. 
Ihr braucht:
Für den Teig
 350g Mehl
125g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
140g Margarine
(am Liebsten Sanella, isso. Könnt Ihr Euch noch an die süße Werbung erinnern,
wo der Minikuchen mit den Schokolinsen unter der Packung versteckt ist?
Awww, ich liebe diese Art von Aufmerksamkeit <3)
1 Päckchen Backpulver
Für den leckeren Quarkbelag
500 Speisequark (ich habe 20% genommen)
1 Becher Schmand
3 Eier
200g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1 Päckchen Vanillezucker
3 Dosen Mandarinen (eine mit Saft!)
Für die Kokosstreusel
200g Kokosraspel
125g Butter
125g Zucker
Bereitet den Knetteig aus den angegebenen Zutaten
und rollt diesen dann auf dem Backblech aus.
Verrührt nun die Zutaten für den Quarkbelag
und schüttet diesen dann einfach auf den Teig.
Durch den Saft der Mandarinen scheint das etwas flüssig,
ist aber wunderbar fest, nach dem Backen.
Dann ab in den Ofen, Ober-Unterhitze 170°C für 20 Minuten.
In dieser Zeit könnt Ihr die Butter, den Zucker und die Kokosraspeln
 miteinander zu Streuseln verkneten.
Nach den 20 Minuten verteilt Ihr die Streusel gleichmäßig
auf dem Kuchen und backt ihn solange weiter,
bis er goldbraun leuchtet und verdammt lecker nach Kokosnuss riecht.


Jetzt könnt Ihr den Kaffee aufstellen und die Mädels anrufen, zum Naschen!

Dieser Kuchen hat es in mein Mamakochbuch geschafft, das sagt doch alles.

Viel Glück an alle <3
Ich bin dann mal Rezepte kopieren - ausschneiden, einfügen, ausprobieren, futtern.
Hach, bloggen ist schon geil...

1 Kommentar:

  1. Mmh.... ich sitze hier gerade mit einem Cappuccino und ein Stück von deinem Kuchen wäre jetzt genau das richtige *lach* Der sieht sehr lecker aus!! Danke für das Rezept :))) Glg und ein schönes Wochenende, Anja

    AntwortenLöschen