Mittwoch, 7. Mai 2014

Talartasche mit Beffchen, gefüllt mit Erinnerungen.



Unsere Pfarrerin und unser Pfarrer verlassen gemeinsam das Land.
Sie wandern aus nach Santiago de Chile.
Hier könnt Ihr die Details nachlesen: KLICK
Eine kleine Aufmerksamkeit zum Abschied war meiner Tochter wichtig.
"Normal" finden wir hier zuhause ja doof, also haben wir gezaubert.
Eine Talartasche mit Beffchen,
in der all die gemeinsamen Erinnerungen drin stecken,
 welche die 4 mit auf den Weg nehmen sollen.
Und eine Postkarte, adressiert an uns,
falls sie doch wieder nach Hause möchten <3
Ganz frei nach dem Motto: "Wir sind Stars, holt uns hier raus!"
Ihr kennt ja meinen Kopf.
Es muss immer irgendwie passen.
Leider habe ich keine chilenische Briefmarke bekommen
und musste somit eine selber bauen.

Ist jetzt nicht sooooo schlimm, ärgert mich aber.
Bei meinen spontanen Ideen passiert mir das oft,
nicht immer gleich alles parat zu haben.
Irgendwie erschien mir ein Kurztrip nach Chile,
zwecks Briefmarkenkauf zu --- kurzfristig.
Ursprünglich wollte ich den Rucksack
aus der neuen Ausgabe von Handmade Kultur nachzaubern.
http://www.handmadekultur.de/shop/magazin-handmade-kultur
Und dann passierte es, wie immer. Typisch Wonnie eben.
Entgleisung.
Das Schnittmuster vom Rucksack verkleinert.
Seitentasche weggedacht, Einkaufstasche ermordet - Henkel abgeschnitten.
Laptoptasche in Chile für unsinnig empfunden,...
Festgestellt, das die Rucksackgröße einfach nun zu klein wäre.
Kurzerhand, Tasche erfunden.

Eigentlich sollte der Rucksack innen 11 kleine Einschubfächer beinhalten,
in denen jeweils ein Passfoto der einzelnen Konfirmanden-Teamer
(...das sind die Kinder, die bereits konfirmiert sind und nun die kommenden Konfirmanden betreuen;
freiwillig; ohne Bezahlung) 
steckte.
Gut, die zickten natürlich rum, sind ja im Hormonstauzeitalter
und ich muss ja auch nicht zwangsläufig immer nur anderen Gutes tun.
Ist ja schließlich auch kein Rucksack geworden.
Guckt mal, ich habe ein Beffchen genäht?!....




Ist das zu fassen?





















Klar, mein Label musste schon drauf ;-)
Wie das glitzert <3




Die Postkarte natürlich schnell noch mit unserer Adresse versehen, man vergisst ja schnell...



Und morgen Abend wird das Täschlein von meiner Tochter überreicht.
Die Pfarrerin und der Pfarrer haben nämlich zum Abschiedsessen geladen.
Und kochen selbst!


Ich hoffe, die Vier freuen sich und haben eine schöne Zeit in Chile!

So, ich muss jetzt mal schauen, was ich noch so umgestalten kann...

Kommentare:

  1. schönes geschenk! am besten find ich aber die briefmarke :)
    auf meinem blog wartet etwas auf dich - wenn du magst!

    viele grüße
    daniela

    AntwortenLöschen
  2. *heul*
    Endlich mal wieder so ein richtig echter Wonnie!! Du bist die Größte! Für mich in echt. Immer.
    DDD,
    Mel

    AntwortenLöschen
  3. oH ist das toll geworden. Da werden sich die beiden aber riesig freuen. Lg

    AntwortenLöschen