Dienstag, 16. September 2014

Heute erstmal Florentiner, so geht's!



Uih uih, mit so einer großen Nachfrage hatte ich garnicht gerechnet.
Das Rezept für die Florentiner packe ich nun also einfach in diesen Post
und jeder nimmt sich, was er braucht. Später gibt es vielleicht noch ein Posting, ich nähe gerade die Katerhoden zu, aber er wehrt sich stark. *kaputtlach* Na, noch Appetit?




Eigentlich ist es ganz einfach. Habt Ihr schon mal Karamell gemacht?
Ich zeig's Euch! Aber zuerst müsst Ihr die Plätzchengrundlage vorbacken.

Ihr braucht für den Boden: 

150g Mehl
50g Zucker
Ein Esslöffel Vanillezucker 
(oder ein Päckchen Vanillezucker, Vanillinpulver geht auch, 
schmeckt halt nicht so lecker)
1 Eiweiß (Größe M)
80g Butter

Für die Mandeln:

200g gehobelte Mandeln
125ml Sahne
125g Zucker
50g Butter

Für die Schokodeko:

Etwas Kuvertüre
und wer mag, Puderzucker zum Schmücken.


Die Zutaten für den Boden verknetet Ihr einfach und formt eine lange Rolle. 
Diese Rolle packt Ihr für ca. 20 Minuten in Frischhaltefolie oder Plastiktüte gewickelt in den Tiefkühler. Anschließend schneidet Ihr von der Rolle ca. 0,5cm bis 1cm breite Plätzchen vorsichtig runter und legt diese auf Euer mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Ab in den vorgeheizten Backofen , bei 180°C für ca. 5 Minuten. 
Vorbacken.

Nun habt Ihr 5 Minuten Zeit um Euer Karamell zu zaubern.

Ihr gebt nun die 50g Butter in einen beschichtete Pfanne und schmelzt diese. 
Dann füllt Ihr den Zucker hinzu und lasst das ganze karamellisieren. 
Den Moment werdet Ihr an der Konsistenz erkennen, der Zucker wird durchsichtig.

Keine Angst, das klappt super! 
Nur nicht braun werden lassen. Desto dunkler, desto bitterer.

Nun schüttet Ihr die Sahne hinzu und rührt was das Zeug hält. 
Nicht erschrecken, der Zucker härtet für einen Moment völlig aus, erstarrt quasi, 
verflüssigt sich aber während des Rührvorganges wieder. 

Wenn das Ganze dann schön cremig vom Kochlöffel fällt, 
gebt Ihr die Mandeln hinzu, rührt nochmals um und stellt die Pfanne beiseite. 

Jetzt müsste der Backofen piepsen? 

Holt nun Euer Blech aus dem Ofen und gebt auf jedes Plätzchen ein kleines Häuflein Mandeln.
Wenn alle Plätzchen bedeckt sind, müsst Ihr Eure Florentiner fertig backen. 

Bei mir dauert das ca. 10 Minuten. Ich mag es gerne kross, wegen der Aromen. 
Schaut einfach mal zwischendurch mal in den Ofen.

Die Mandeln die nach dem Backen von den Plätzchen runtergefallen sind, 
setzte ich noch warm vorsichtig wieder drauf. Oder nasche sie so.

Nach dem Auskühlen schmelzt Ihr die Kuvertüre im Wasserbad 
und verschönert Eure Kunstwerke damit. 
Zartbitter schmeckt uns am Besten. 
Vor dem Servieren bestreue ich meine Florentiner mit Puderzucker.

Viel Spaß beim Nachzaubern!

Und ab damit zum Creadienstag.







Kommentare:

  1. :D Danke für´s Rezept! :D
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne! Berichte mal, wie sie Dir geschmeckt haben <3
      Gglg
      Wonnie

      Löschen
  2. Der Froschi hatte doch keine mehr?? Ich will´s nicht wissen... Du Futtblocker, Du... xD
    DDGDUNVM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, Du willst es wissen, eigentlich ... Hö. Naja, ich beeil mich ja schon. Empfehlen kann ich bis dahin den Kajal von Essence. Wenn Du schnell bist, kommst Du mit der Spitze bei geschlossenem Deckel auch auf Deine Kosten. Ich näh mal.
      xD

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für das leckere Rezept!

    LG Inge

    AntwortenLöschen
  5. Lecker, lecker... vielen Dank für's Rezept *sabber*
    Ja, die lieben Hoden... meine Lippenpflegestifthoden waren auch ein wenig zickig.
    Vielen Dank nochmal für die Anleitung. Mein Teilchen zeig ich am Donnerstag.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Wonnie!
    mmhhh...die schauen lecker aus...Rezept ist vorgemerkt!

    Liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen