Sonntag, 14. Dezember 2014

Vanillezuckerminialbum!


*einkurzerpostfürzwischendrin* *kaputtlach*

Es wundert mich doch sehr, das meine Followeranzahl trotz meiner momentanen Verschwiegenheit nicht sinkt. Danke Ihr Lieben!

Ihr seid echt toll!

Hier bei uns gibt es überhaupt keinen Weihnachtsstress. Die Geschenke sind gut versteckt und müssen nur noch verpackt werden. Hierfür nehme ich mir aber ein wenig Zeit, denn das gehört zum Weihnachtszauber. Es ist nicht das Schenken ansich, denn "danach" ist der Zauber verflogen...

Mit etwas (...jetzt schreit meine Freudin wieder laut: "Neiiiin, nicht daaas!!!") Weihnachtsmusik, wie z.B. Frank Sinatra, Barbra Streisand oder Michael Bublé kann ich super Geschenke verpacken und einen ganzen Tag vertrödeln.

Dieses Jahr versende ich übrigen(d)s keine Weihnachtskarten. Seid nicht traurig, davon bekommt man nur Bauchweh. Also vom Traurigsein, nicht von meinen Weihnachtskarten... *schiel*



Dieses Jahr investiere ich in Armut, bzw. dagegen.

Ob dafür jemand Verständnis hat oder Peng. Ist mir Wurscht.

In unserer städtischen Wurfwochenzeitschrift las ich, das der Bürgermeister von Dreieich, Herr Dieter Zimmer, ortsansässige Hauseigentümer aufruft, sich bei der Stadt zu melden, wenn leerer Eigentum vorhanden sei. Ich muss mir erneut ein Tränchen wegdrücken. Ein Bericht über die Flüchtlingssituation. Eigentlich eine gute Sache. Ein guter Bürgermeister. Dann mein zweiter Gedanke:

Mit diesem Bericht deckt sich ein jahrelang in Dreieich lebender Obdachloser zu, um in einer klirrend kalten Winternacht nicht zu erfrieren. 

Flüchtlinge bringt man unter, in Wohneigentum, auf Kosten des Staates. Argumentation höre ich aufgrund meiner brodelnden Wut nicht mehr. Sorry. Obdachlose lässt man elendig erfrieren, weil, weil weil? Warum nochmal genau?

Ein Bürgermeister. Jemand, der sein Handwerk versteht. Ist man eigentlich erst Bürger, wenn nicht OFW im BPA steht? Wenn es das ist, dann melde ich alle Obdachlosen ab nächster Woche in meiner Wohnung an. Unter meiner Adresse. Geht dann da was, Herr Bürgermeister?

Fremdschämen, fällt mir erneut ein. Damit kenne ich mich aus, seit dem ich mich gegen meine Schwiegermutter entschieden habe.

Genug gelabert...

Es duftet nach Vanillezucker!






Der Duft kommt aus der Weihnachtsbäckerei...




Ich musste unbedingt ausprobieren, ob man mit Acrylresten 
noch Sternchen stempeln kann.




Klappt!

Jetzt hab ich ein Weihnachtsmini mit Vanilleduft.

Süß, oder?





Kommentare:

  1. Ein Zuckerstück-Mini!!!!
    Ein echter Wonnie - ich bin verliebt. <3 <3 <3
    Aber das weißt du ja.
    :-*

    AntwortenLöschen
  2. Bei der Musikauswahl stimme ich voll und ganz zu!!! ..*grins* und für's Geschenke verpacken nehme ich mir auch immer gerne viiiiiiel Zeit!!
    Und Zeit für menschen, denen es nicht so gut geht wie uns, nehme ich mir nicht nur zu Weihnachten. Das ganze Jahr unterstützen wir einen gemeinnützigen Verein, der nur von Spenden lebt udn ich bin mir auch nicht zu Schade, einen Obdachlosen mal 'nen Euro zuzustecken. Haben auch schon schöne Geschichten erlebt. Ein Obdachloser wollte das Geld nicht, weil ich ein Kind an der Hand hatte. Fand ich total süß und habed gleich noch 'nen Euro gezückt!!!
    Meine Hände riechen noch nach Vanillinzucker, hatte gerade Plätzchenteige für morgen vorbereitet!!
    Süße Grüße aus dem Wald von Gundi

    AntwortenLöschen