Sonntag, 29. März 2015

How to make a Fondant-Regenbogen-Pony-Torte...


...inklusive diverser Craft-Fails!
*gröhl*

Achtung, es ist Monntag!
Das liegt daran, daß die Zeit umgestellt wurde -
dieses Wochenende hatte definitiv eine Stunde zu wenig
für alles was da reinpassen sollte.
Frau Mel hat einfach mehr Zeit für analoge Tätigkeiten benötigt.
Sprich: ich war an die Küche gekettet.


Momentan macht es fast den Anschein,
als wollten Wonnie und ich der Kategorie Futtblock angehören -
an dieser Stelle versichere ich ohne gekreuzte Finger,
daß sowohl ihr als auch mir das Erfreuen lieber Menschen
so sehr am Herzen liegt, daß wir uns dieser Gefahr aussetzen.
Manchmal muß man auch was riskieren...

Eine Regenbogentorte konntet Ihr hier
erst vor kurzem bewundern.
Mir egal.
Regenbogen geht immer!

Also habe auch ich gebacken...


...zurecht gesägt...


...gestapelt...


...verkostet...


...geschmiert...


...und glatt gestrichen.


Zum Glück fällt nicht groß auf, daß da eine Schicht fehlt.
Während ich mehr oder weniger konzentiert die Böden buk,
dachte ich noch beim Vorletzten,
daß der Teig so viel glatter in der Form lag.

Die Zutaten waren knapp kalkuliert.
Da wunderte ich mich beim Anrühren der letzten Teigportion schon
warum eigentlich noch so viel Margarine im Topf übrig war...
;-)

Der Keks sah nach Entnahme aus der Form wunderschön aus
bevor er so hart wurde, daß ich vor dem Entsorgen über den Hausmüll überlegte
ob das nicht doch eher zur Kategorie Bauschutt gehören würde??

Nun denn,
eigentlich wollte ich Euch doch zeigen,
wie ich die Fondant-Deko hergestellt habe.

Zuallererst das Zaubermittel:


Davon eine ausreichende Menge im Fondant macht,
 daß das Zeug steht wie ne Eins!
Food-Viagra!!
*.*
Allerdings braucht es eine Weile bis es volle Wirkung zeigt,
also am besten abends in die Zuckerknete einarbeiten
und am nächsten Tag weitermachen.
UND!!!
Wenn Ihr mehrere Klumpen Fondant in Arbeit habt,
unbedingt die Tüten kennzeichnen...
*flöt*

Ich habe also meinen Fondant in kleine Portionen ausgeteilt
und lustig mit bösen Farbstoffen gespielt:



Aus den einzelnen Farben wurden Stränge gerollt
und um einen Dessertring gelegt.
(Ein Kaffeebecher hätte es sicherlich auch getan,
aber ich wollte diesen Ring, den ich ungefähr nieee brauche
(und der natürlich noch Geschwister hat...)
(ich finde Klammern in Klammern geil...)
unbedingt mal benutzen.)




Sieht irgendwie aus wie Schulknete, oder?
:-D

Und jetzt aber endlich zum Pony:

Ich gebe zu, dafür habe ich zwei Anläufe gebraucht.
Die Sache mit den nicht gekennzeichneten Tüten...
Davon abgesehen, daß das erste Pony eher wie ein Dinosaurier aussah,
hatte ich leider den Fondant OHNE CMC benutzt.
Es geschah also was geschehen mußte
und das Pferdereptil mit Schweineschnauze
war nach einiger Zeit ein Fladen mit Ohren!!

Jetzt ärgere ich mich schon ein bißchen,
daß ich davon kein Foto gemacht habe -
aber das sah derartig abstoßend aus,
vermutlich wäre die Linse geplatzt!!

Also, zweiter Versuch.
Mit dem richtigen Zeug.


Zuerst mal für alle, die wie ich denken oder dachten,
daß man den Fondant ungefähr in Sekunden verarbeiten muß,
weil er sonst sofort betonhart und verdorben ist...
Ganz so empfindlich ist das Zeugs nicht.
Ich backe soetwas ja auch nur zwei- oder dreimal im Jahr
und das hier war mein erster Versuch mit einem Knetobjekt on top,
und bin sicher vom Profitum ein bis 537 Meilen entfernt -
aber Freude schmeckt besser als Perfektion
und mit Liebe geknetet hat eben auch mal Dellen.

Zuerst habe ich den Ponykopf geformt.
Dafür rollt Ihr den Fondant erst zur Kugel
und modelliert ein birnenförmiges Gebilde.
Mit einem Zahnstocher bekommt das Teil die Ponyschnauze.


Als nächstes formt Ihr den Körper.
Bei mir sieht das etwa aus wie ein plattgedrücktes Ei.

An dieser Stelle dürft Ihr Pause machen!!
So ein bis sechs Stunden!!
Denn die großen Teile sind beim Zusammenbauen viel zahmer,
wenn sie außen schonmal angetrocknet sind.
Bis soetwas durch und durch hart wird
braucht es schon mehrere Tage,
das ist ja kein zartes Blütenblatt oder sowas.

Zum Zusammenfügen der Teile braucht Ihr übrigen(d)s Kleber,
den Ihr auch mit CMC herstellen könnt.
Und Zahnstocher helfen die Teile in Form und an Ort und Stelle zu halten.

So.
Fehlen also noch Beine.


Und Ohren!


So langsam kann man was erkennen.
Mähne und Augen müssen dran.


Und natürlich ein Glitzerhorn!!
:-D


Ich finde, er sieht sehr freundlich aus.

Schweif.


Und damit es stilecht hier gepostet werden kann,
natürlich auch ein Ponyhinterntattoo:


Das heißt heutzutage "liften", nicht abgucken...
*gröhl*
Guckst Du:


:-)))))





Ach so: geschmeckt hat es auch.
Schöner Schein ist schon schön -
aber richtig reinbeißen und mögen ist viel besser.

Und jetzt genießt den Sonntag, äh Monntag,
denn morgen ist wieder Wontag
und ich sage Euch, da wird es tierisch schwarz...
;-)


Kommentare:

  1. ....sooooo geil <3 Aber ich hatte ja eh nie Zweifel <3 Ich habe allerdings 7 Posting-Fehler gefunden.
    1. Diese heimliche MyMüsli-Werbung auf Bild Nummer 2... (Leg' doch bitte westfälische Dauersalami daneben oder so, dann wirkt das authentischer...)
    2. Dann die Klinikflasche Novalminsulfon auf Bild Nummer 4... (Eine Minibookverpackung hätte ich hierfür schon von Dir erwartet, also weisste, hier lesen Ökos mit)
    3. Die Mineralwasserflaschen!!!! (Ist das ein Fake? DIY-Wasser? Selbstgebrannt? Dann gut. Protonenpumpenhemmer hätte ich vielleicht noch ergänzt?)
    4. Das fehlende Geschlecht des Einhornponys. (Blogger setzt die geplante Jugendschutzaktion nicht durch, du darfst offiziell Geschlechtsteile kneten :D)
    5. Kein Foto von Euch! (Hallo? Ich war vielleicht nicht dabei???)
    6. Das Verschweigen der Tatsache, das Du die Rapunz(M)el-Tasche mit Flasche gefüllt im Sack hattest (Ulrike durfte petzen, sie hatte schließlich Geburtstag (Isso.))
    und
    7. WO zum Geier ist eigentlich MEIN STÜCK Torte?
    Ist wenigstens noch weiße Melcreme da?
    <3 <3 <3


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein! Sieben Postingfehler auf einmal!!! Und das wo drei doch schon die Zahl ist die den Durschnittsdeutschen überfordert... *schlapplach*
      Du wirst es kaum glauben, aber ich habe für ALLES eine plausible Erklärung. Manchmal bin ich so überzeugend, daß ich sogar glaubhaft nicht geschehene Taschendiebstähle anzeigen kann! Nur das Fehlen der Salami kann ich mir nicht erklären? Vegan!
      <3 <3 <3 +1

      Löschen
  2. Die Torte ist ja der Knaller, so süß das Pony.
    Damit könnte ich meine Enkeltochter sicher
    erfreuen, ich melde mich dann deswegen nochmal :)
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, aber da fehlt doch orange in der Torte, oder :D
    Ich hätte den Drachen gerne mal gesehen, schade
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och... Wer braucht schon Orange?! *gröhl*
      Der Fladendrache war schon ein Anblick für die Götter - ehrlich gesagt hatte ich auch gedacht, ich hätte das geknipst - aber offensichtlich war ich ob einer kurzen Küchenpanik nicht ganz Herrin meiner Sinne? Kann ja mal passieren... ;-)
      GLG!!

      Löschen
  4. Das geniale ist ja, dass alles gestimmt hat!

    Schöner Schein, innere Werte UND ein wundervolles Drumrum 😘

    AntwortenLöschen
  5. boah, die ist ja super geworden!!!!

    LG

    Simone

    AntwortenLöschen
  6. wunderschön - viel zu schade zum Essen! *yammy*

    AntwortenLöschen