Sonntag, 12. April 2015

Apokalypse um das Erdbeerfeld herum...







Bullshit, hier leben natürlich alle noch.
Irgendjemand hatte per Email geschimpft, 
ich solle doch endlich mal wieder aus dem Nähkästchen plaudern.





Tatsächlich ist das ja teilweise ein Phänomen der besonderen Art. 
Manche Menschen können Dich irgendwie eigentlich gar nicht leiden, 
haben Dich aber trotzdem als Favoriten bei z.B. Facebook gespeichert. 
Wenn Du dann Deinen Status aktualisierst, PENG. 
Dann lesen die das sofort und sind megaglücklich.
Das find' ich super!




So eine Funktion sollte es auch für Männer geben, 
deren Frauen zu oft shoppen gehen. 
"BING!!! Sie hat sich 3 Paar neue Schuhe gekauft 
und im Kleiderschrank rechts unten versteckt."
Sind wir doch mal ehrlich, wie viele Frauen 
verheimlichen ihren Liebsten die normalsten Dinge der Welt? 
Das nennt man schlechtes Gewissen, Görls.
Ich hab' für so was keine Zeit.





Alles Geld, das uns zur Verfügung steht wandert in einen Topf, 
der uns allen zugänglich ist. 
Ein Starkstromzaun hält den Teenager davon ab, hineinzugreifen.
Da muss man doch nichts verheimlichen.
Scheinbar ist das aber so ein Frauending.




Viele Frauen ziehen z.B. ihre Ex-Männer bis auf's letzte Hemd aus,
 um Unterhalt für ihre Kinder zu erhaschen.
Manchen ist es wirklich völlig egal, 
ob der ehemalige Herzenspartner 
vielleicht unter der Trennung leidet.
Ich persönlich habe von meinem Ex-Mann 
noch nie einen einzigen Cent Unterhalt gesehen, 
...und hey, wir leben noch.
Ganz gut sogar.
Auch, wenn ich fauler Schlumpf nicht arbeite.
Jetzt nur kein Neid, auch Ihr werdet vielleicht noch früh genug 
die Gebrechen des Schicksals erfahren.





Manchmal treibt mich das fast zum Wahnsinn. 
Überall Gier, Geiz und Gespräche über Geld.
Ich hasse es wirklich. Während die Sonne scheint, 
wird über €uronen diskutiert. 
Am Folgetag Regen und schlechte Laune.
Wundert mich nicht.
Wann genau hat der Mensch verlernt, 
sich an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen?
Diejenigen die lauthals schimpfen sind meist genau die, 
die genug Geld besitzen, um sich den passenden 
Gesprächspartner zu mieten.
Hier bei mir läuft das nicht.
Nicht mehr.

Ich kenne beide Seiten, die des Wohlstands und die der Armut.
Die Seite der Armut beinhaltet für mich Offenheit,
 Ehrlichkeit, Liebe, Herz, Zuneigung, 
Nähe, Treue, Sonnenschein. 

Die Seite des Wohlstands beinhaltet für mich persönlich 
Streit, Neid, Gier, Geiz, Unpersönlichkeit, Unhöflichkeit, 
Unehrlichkeit, Untreue, Abneigung, Isolation.




Nur wenige Menschen sind mir in meinem Leben bisher begegnet, 
von denen ich sagen kann, die sind nicht ausschließlich finanziell orientiert.
Die meisten merken es ja nicht einmal. 
Oft verletzen mich deren Worte, trotzdem oder obwohl es mich gar nicht betrifft.
Diesen Menschen bleibt meiner Meinung nach so viel verborgen.
Diese kleine begrenzte Welt der anders denkenden Menschen...
Warum z.B. muss ich an einem traumhaft tollen Sonnenscheintag putzen? 
Es gibt viele Fragen, auf die ich persönlich keine Antwort weiß.
Warum soll ich auf Fleisch verzichten?





Manch eine von "denen" hat versucht mir zu erklären, 
das ich für die Zukunft meiner Kinder verantwortlich sei.
Eine von genau denen, die ihre Einkäufe 
vor ihrem Liebsten im Schrank versteckt 
und ihren Ex-Mann abzieht.

Andere sagten, wenn Du Dich gesund ernährst, wirst Du nicht krank.
Ich habe mich gesund ernährt und wurde trotzdem krank.
Aber ich habe keine Zeit, es gibt schlimmere Probleme 
und ich habe Kinder, richtig Tolle sogar.
Also jammere ich nur am Todestag meiner Mutter.

Dann gibt es Menschen, die kopfschüttelnd nicht verstehen, 
warum ich meine Tochter nicht in den Kindergarten schickte.
Der Grund hierfür ist ganz einfach. 

Die ersten Jahre sind für Kinder grundlegend.
Ich nehme mir gerne Zeit für meine Kinder und verzichte auf Kohle.
Das bewirkt automatisch, das wir weniger Geld besitzen
 und die Habgier der Kinder schrumpft.
Manche Sachen besitzen wir nicht, dafür haben wir uns.

Ich unterstütze keine in Kitas gezüchteten Pseudo-ADHS-Kinder.
Als Mutter habe ich Spaß daran, meine Kinder selbst solange zu scheuchen, 
bis sie von allein grinsend die Fresse halten. 
Oder ich höre stundenlang einfach zu und halte selbst die Fresse.
Wenn man allerdings in der heutigen Generation "Fresse halten" erwähnt, 
kommt das Jugendamt. 
Die kennen mich bereits und wie sagt man dort so schön? ... 
"Wenn doch nur ein paar mehr Eltern genau so denken würden...!"
Meine Kinder behüten und ihnen den Weg weisen, 
das ist es, was ich möchte.

Diesen Entschluss fasste ich bereits vor dem Akt, 
weil auch ich genau so aufwuchs.
 Kein Berlin Tag und Nacht,
 keine laute Musik in Gegenwart der Eltern, 
kein Alkoholkonsum, keine Drogen.
Kaugummi kauen ist nur außer Haus geduldet und in Gegenwart 
eines Gesprächspartners definitiv untersagt.
Süßigkeiten stehen immer zur freien Verfügung, 
Gemüse auf dem Teller ist selbstverständlich und wird gerne verzehrt.
Zecken sind doofe Genossen, der Kopf des Menschen
 ist jedoch das wirkliche Problem. 
Tipis im Wald bauen macht Spaß. Flüsse stauen auch.
Auch Sex ist jederzeit erlaubt.
Matschlöcher als Alternative für Sechsjährige ebenso.
Dinge, die im Kindergarten völlig neu interpretiert werden, 
sind hier bei uns noch so wie früher.
Im Kindergarten geht man als Spürnase mit Matschhose ans Werk. 
Und wehe, die Matschhose ist mal schmutzig.
Wir besitzen keine.




Hier bei uns zuhause erfreut man sich noch 
an den kleinen Dingen des Lebens.
Beim Picknick aus der kleinen glücklichen Tasse 
Espresso genießen, unbezahlbar...
Die erreichte mich einfach so am Samstag! 
<3
Eigentlich könnte man nun vermuten, ich hätte alle Tassen im Schrank?
Ne, noch lange nicht. 
Außerdem fehlt mir immernoch die Kanne.
SCHAHAAAATZ, die KANNE!

Empfehlen kann ich jedenfalls jedem von Euch, 
einfach mal glücklich zu sein, mit dem was ist. 

Die Zeit rennt...





Kommentare:

  1. Sehr schön geschrieben :))
    Lg Anja die auch so ne Tasse möchte hihi.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...wenn Du mit den Tassen einmal angefangen hast ... <3 Yihaaaaa, ich liebe sie alle. Jede einzelne. Der Gatte durfte ja nicht mit zum Picknick, aber die Tasse :D
      Gglg
      Wonnie

      Löschen
  2. Sehr schön geschrieben... ich denke da gerade an einen Anruf den ich heute bekommen hab... stell Dir vor...ich hab Post vom Jugendamt... ja - vielleicht sollte manch einer weniger an sich und mehr an seine Kinder denken... LG und habt es fein :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir könnten mit diesem Slogan die Erdbeerapokalypse verhindern? :D Oder mal eben die Welt retten. Am liebsten mag ich studierte kinderlose Jugendamtmitarbeiter, die sind Weltklasse.
      Gglg
      Wonnie

      Löschen
  3. Antworten
    1. Aber nur der rechte Daumen, Links ist dauerbandagiert. In Pink. Seit wir ohne Spülmaschine leben.
      Gglg
      Wonnie

      Löschen
  4. wie schön! ich bin gleich viel besser gelaunt, fast freu ich mich auf den zahnarztbesuch... ;)

    liebste grüße
    daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na super, erinnere mich doch bitte nicht an Zahnarzt :D <3

      Löschen
  5. Liebe Wonnie,
    ich möchte dich für deinen heutigen Post einfach ohne viele weitere Worte mal ganz dick virtuell knuddeln :)
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich knuddel Dich zurück,vielleicht mit einem Schminkfleck ... <3
      Gglg
      Wonnie

      Löschen
  6. Ich will das alles auch!!! Deine Lebenslust, deinen extrem sarkastischen, ironischen und einfach unbezwingbaren Humor und die Gelassenheit, mit der du alle Dinge meisterst... WAHNSINN! Nicht, dass ich davon nun rein gar nichts abbekommen hätte, aber du triffst den Nagel echt auf den Kopp <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besser nicht. Denn da, wo diese Lebenslust entstand, sind viele andere bereits gesprungen :-/ Ich versuche nur, mich selbst zu leben, niemandem mehr nach dem Mund zu sprechen. Das ist etwas, was ganz viele Blumen zum Blühen bringen könnte, die da so auf dem Planeten kümmern... Achso und manchmal.... hau ich mir mit dem Hammer trotzdem auf den Daumen :D
      <3<3<3

      Löschen