Samstag, 18. April 2015

Foodblog-Alarm: Heute gibt´s Kohl!!


Hey Ihr Lieben!
Happy Mamstag - Mel ist wieder am Start!
(Sag ich ja nur nochmal, damit nicht Wonnie die Lorbeeren
für meine äußerst anstrengenden Hausweibstätigkeiten erntet, hö!)

Ich gebe ja zu, ich lästere gerne über Foodblogger.
Also über die, die einen Apfel kleinschneiden,
ihn aus 32 Perspektiven überbelichten
und dabei gerne auf der dafür bereitgestellten 5-Stock-Etagere drapieren
(weiß muß sie sein, sonst funktioniert das natürlich nicht...)
um ein besonders alltagstaugliches Beispiel 
ihres Schaffens in Szene zu setzen...
Selbstverständlich nicht ohne dreimal zu betonen,
daß sie das Apfelschälen eigens dafür erfunden haben.
Sorry.
Ich bekomme davon Plaque!!

Bloggen tu ich ähnlich wie Wonnie
alles das was mir das Leben so beschert.
Gerne Selbstgemachtes, gerne Fehlerhaftes, gerne Lebensechtes.
Ich bin aus Überzeugung authentisch und stehe auf echte Leser
und Klicks und Likes die nicht bezahlt wurden
auch wenn das meine Reichweite begrenzt.
Oder auch gerade deswegen, wie man´s eben nimmt.

Der Lohn dafür hat einen unglaublichen Mehrwert:
ich muß nicht nur Papierzeug zeigen
(auch wenn das in meinem Leben durchaus einen hohen Stellenwert hat)
sondern berichte wenn es mir gefällt über den alltäglichen Wahnsinn
oder Dinge, die mich gerade irgendwie berühren.
Manchmal über Ausflüge, manchmal über den Gemüsegarten.
Und manchmal auch eben übers Essen. 


Oh, ein Kohlkopf!!
:-)))

Und ja, auch wir spielen gelegentlich mit Nahrung.
Das hat was mit Sinneswahrnehmung zu tun.
Essen ist hier keine Sache die gefühllos und ernst betrieben wird
sondern mit Genuß und Freude stattfindet.
Gemeinsames Essen und Kochen ist kommunikativ und macht Spaß.
UND
es fördert den Sinn für Familie und Tradition.
Ist spießig?
Ja!
Geil, oder?

Aber mal ehrlich: schmeckt es irgendwo geiler als bei Muddi?
Außer vielleicht manchmal bei Oma?
(wenn vorhanden - manche mögen diese Rolle ja nicht, so wie wir hier letztends lernten...)

Und deshalb kochen wir hier regelmäßig gerne wie früher.
Deftig.
Und mit Herz.

Was für eine Einleitung für ein wundervolles Thema,
gelegt und gewickelt, bitteschön:
Heute gibt es Kohlrouladen!!


Der Wirsing hat fast noch gezappelt als ich ihn killte -
bei der angeheirateten Verwandtschaft wurde er von den Jungs
mit dem Trecker auf dem Feld gejagt und erlegt.
Der Ärmste hatte keine Chance...

Wenn man Wirsing so aus der Nähe besieht,
muß ich schon ein bißchen an auflösendes Fleisch in Horrorfilmen denken:


*IIIEEEKS*

Ein komisches Gemüse fürwahr -
manche machen daraus Arme-Leute-Essen,
Andere schlemmen sich in kleinste Konfektionsgrößen
nachdem sie Zaubertränke daraus brauten
und Schickimicki-Foodblogger erfinden ihn neu mit etwas Ingwer, huh!

Kohlblätter aus dem Kühlschrank sind ein großartiges Hausmittel
bei spannenden Brüsten frischgebackener Mütter nach dem Milcheinschuß.
Er wird auch für entzündungshemmende Wickel eingesetzt.

Und was geht noch so mit Kohl?
Aufläufe, Eintöpfe und Rouladen -
gekocht oder als geriebene Rohkost
und bevor die Tierschützer sich gleich über die Verwendung
von gedrechseltem Kadaver (im Volksmund auch: Hackfleisch) aufregen:
als Alternative kann man das Wickelgericht auch wunderbar
mit Kartoffelmus und Gemüsestücken füllen.
Ich habe sogar mal eine Körnerfüllung ausprobiert - lecker!
Meinen Männern schmeckt dieses hier allerdings besser:

Damit sie sich gut rollen lassen werden die großen Blätter blanchiert,
bedeutet in Wasser kurz erhitzt und wenn man es fachgerecht machen möchte,
wallt es dabei nicht mehr und man unterbricht den Garvorgang
durch Abschrecken mit kaltem Wasser...
Nur um mal zu zeigen, daß meine Ausbildung auch zu was nütze war.
In der Hotelküche habe ich neben Spülen nämlich auch Kochen gelernt,
inklusive Gemüse in kleine Figuren zu schnitzen,
manchmal auch Altes für neu zu verkaufen
und als Strafarbeit fässerweise Matjes zu zerlegen...
Nur die Rouladen, die hatte schon einer vor mir erfunden!
*gröhl*

Mache ich natürlich nicht so - hier gibt´s keine 5-Sterne-Küche
sondern ein Rudel hungriger Kerls!
Kurz kochen, zur Seite packen, fertig.

Als nächstes werden die Stiele platt geschnitten:


Gut ist, wenn man dabei keine Löcher in die Blätter reißt,
also ein richtig scharfes Messer nehmen.

Das Hackfleisch wird nach Geschmack gewürzt.
Ich tue gerne ein altbackenes Brötchen hinein, ein Ei
und leckerlecker Zwiebeln!!

Zwei vorbereitete Kohlblätter werden versetzt aufeinander gelegt...


...Füllung drauf und links und rechts umschlagen...


...und dann wird gerollt!
:-)


Pro Roulade rechne ich ungefähr 50g Hackfleisch.
Die Portionen sind nicht riesig so,
aber es läßt sich zum Wickeln und festzurren gut händeln.


Die Wickel werden in der Pfanne scharf angebraten
und anschließend in Gemüsebrühe etwa 40 Minuten geschmort.


Was am Ende leider gelitten haben wird ist die schöne Farbe:
so lecker Schmorgerichte auch sind,
einen ersten Preis für appetitliches Aussehen erhalten sie eher selten...

Egal!
V... Neee, den kann ich jetzt nicht bringen!!!


Der schön eingekochte glibberige Sud in der Pfanne
wird mit etwas Brühe aufgegossen und gelöster Stärke gedickt
zu einer ebenso mäßig ansehnlichen wie unglaublich leckeren Soße.
Dazu ein paar Kartoffeln...


YUMMIE!!

Und wenn mich nochmal einer anschreibt mit den Worten
"...Dich als Food-Blogger..." blablabla
um mich zu einer sinnfreien win-loose-Kooperation ohne Namensnennung zu überreden,
nur weil ich, wie ich es normal finde, dafür sorge, 
daß meine Lieben so ab und an was Warmes auf dem Tisch haben,
bekomme ich mindestens einen Schreikrampf!!!!
Ich will keine Roulade auf meiner Etagere!!!
*schiel*

In den Teller habe ich übrigen(d)s nicht gebissen, der war so.
Stammt von 58products, das sind die, die die Tassen machen,
die Wonnie doch so liebt!
(und die Kanne von der sie nochimmer und immer wieder träumt...)

Also, laßt es Euch schmecken!




Kommentare:

  1. Kein Foodblogger? Aber lecker siehts aus - ich liiiiebe Kohlrouladen.....
    LG, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein!! Bloß nicht! Eher Lifeblogger ohne Style im Wort... *lach* Ich liebe es den Alltag zu zelebrieren aber ich hasse es, eine Wissenschaft daraus zu machen und so zu tun als würden wir in einem Hochglanzmagazin leben...
      Und Rouladen sind einfach geil!!
      GLG!!

      Löschen
  2. Ich liebe dieses Posting <3 Und Jonas, the only Kohlkopf. Hoffentlich beeinflusst dieses Fito seine Zukunft nicht negativ? Kinderfotos zu zeigen ist ja in manchen Kreisen fast noch schlimmer als der Verzehr von Fleisch. Hast Du Ovolaktokräuterbouillonwürfel benuuutzt? Oder lutscht Jonas den gerade? Wo ist eigentlich das Foto von Paul, die die Blätter lutscht und Lion, der die Waben schätzt? Und der Gatte mit der Washi-Deko? Hach, immer wieder schön, der Mamstag <3 <3 <3 Ich muss auf'n Acker, Kohl köpfen :D und nachkochen. Hab einen tollen Workshopday! Ich denk an Dich ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha - da habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht... Meinst Du, er wird jetzt keine Ausbildungsstelle als Koch bekommen? Dann habe ich ja alles richtig gemacht! *gröhl*
      Meine Kinder sind übrigends nicht vegan entstanden, deshalb lassen die sich gut mit Fleisch in Verbindung bringen. Aber um aus der Masse hervor zu stechen versuche ich ihnen sowas wie den maßvollen Umgang mit dem Leben im allgemeinen zu vermitteln. Hätten das mal mehr gemacht, gäbe es heute bestimmt einige Zivilisationskrankheiten weniger?
      Lion schätzt die Waben übrigends nicht. Derlei Ungenauigkeiten sind für ihn nicht akzeptabel. Du hättest mal das Geschrei hören sollen, als ich die Roulade wickelte bevor er fertig war!! :-D
      Der Workshopday war toll. Ich bin zu Hause. Endlich. Aber Du fehltest!!
      Und ich frage mich nochimmer, ob ich nicht doch versehentlich den Schwamm mitgekocht habe? *kopfkratz*
      DDD!!!

      Löschen
  3. *Grins*
    Lecker, Kohlrouladen, habe ich schon ewig nicht mehr gemacht ....
    Und das mit der Ansehnlichkeit von Schmorgerichten ...
    Ich hatte letztens eine Rote Linsen-Hackfleisch-Pfanne mit Paprika, die war superlecker, aber das Aussehen .....
    Eher so in Richtung Windelinhalt ....;-)
    Ich liebe Deine Essensbeiträge ( und die von Wonnie auch), weiter so ...

    GGLG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Windelschmor? Du meinst, Paul müßte das gar nicht erst essen und keiner würde merken, wenn man es in Tüchern entsorgte?? *schlaplach*
      Das Tolle an Essensposts mit Rezeptbeilage ist übrigens, daß sich aus der Bildgarnitur supergut Minis als Dessert zubereiten lassen! :-D
      Drückers!!

      Löschen
  4. Hallo Mel,
    ach ich liebe Kohlrouladen, aber nur wenn sie meine Mutti macht.... Meiner Bagage habe ich dieses lecker Eseen noch nicht näher bringen können - O-Ton meiner Jüngsten: "das riecht als ob du gefurz....t hättest, das ess ich nicht!"
    Okay, geht Mama eben zu Mutti essen.
    Lasst es euch schmecken ich geh mal meine Mutti anrufen wann sie Kohlrouladen macht....
    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)))
      Ich bin so froh, daß ich hier wirklich ein Rudel Allesfresser habe - aber die Geruchsassoziation, naja, ganz Unrecht hat sie da ja nicht... *gröhl*
      Zu Mutti Essen ist hier übrigens keine Option: Meine Mama kann ne Menge, aber Kochen gehört eher nicht dazu. Dafür ist sie sehr experimentierfreudig wenn es um Flüssigrohkost geht... Wobei ich leider zugeben muß, daß ihr das nicht schadet.
      GLG!!

      Löschen
  5. So wie meine Omi die auch gemacht hat… mit Wirsing und nicht mit Weißkohl.
    Sehr lecker!

    Lg, chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Omi!
      Wobei ich da relativ kritiklos bin - ich liebe alle Kohlköpfe: glatte und krause, runde und spitze, kleine und große, rote und weiße - und sogar geblümten! :-)))
      GLG!!

      Löschen
  6. Kohlrouladen sind so lecker, mußte ich noch nie selber machen, hat immer mein Papa gemacht .
    Aber da fällt mir gerade ein, das es die Dinger schon so lange nicht gab. Werde ich wohl mal anrufen müssen oder doch mal selber probieren?
    Hab einen schönen Sonntag, liebe Grüße schickt dir Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmmm... Also, ich finde ja schon, daß selber essen reicht, wenn jemand einen fein bekocht? :-)))
      GLG!!

      Löschen
  7. Ich geselle mich hier sehr gern zu euch allen, denn ich gehöre ebenfalls zu den Kohlrouladen- bzw. Krautwickelliebhabern. Zum Glück habe ich einen Mann, der diese hin und wieder zubereitet, ich "muss" sie nur mit dem Faden umwickeln und schnüren. Und essen! Mmmh. Liebe Mel, dein Beitrag hat mir gleich Appetit gemacht. Wenn es nächstens heißt: Was willst du denn am Wochenende essen?, kennst du nun meine Antwort. :-))
    Deine Worte und das Foto finde ich einfach nur köstlich und erfrischend. Danke, dass du alles mit uns teilst.
    Liebe Grüße,
    Marion3101

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *hihi*
      Meinst Du den Kohlkopf? :-D Der wird auf jeden Fall nochmal seinen Weg auf ein LO finden.
      Ich stelle mir gerade vor, wie Du Rouladen mit Bakerstwine umwickelst... ;-)
      Wie schön, daß es offensichtlich doch noch mehr Menschen gibt, die sich nicht vor gutem Essen fürchten?
      GLG!!

      Löschen