Samstag, 12. September 2015

Schulkinder heute (mit Printouts)


Oha!
So lange habe ich (Mel) hier an dieser Stelle nicht mehr publiziert,
keine kreativen Ergüsse öffentlich gemacht,
keine liebgemeinten Frechheiten niedergeschrieben.
Und alle die zwischenzeitlich spekulierten,
daß es eventuell keinen Dreamteambeitrag mehr gäbe...







Tja, sorry.
War nur ne Pause!
;-)

<3

Das ist das Schöne am Bloggen mit Wonnie.
Wir machen das  freiwillig.
Aus Spaß.
Und wenn wir es machen, dann mit Herz.

In den letzten Wochen wäre nur Zeit für Halbherzigkeiten gewesen
aber das ändert sich jetzt langsam wieder.
Die Ferien sind vorbei
und die Brut wird wieder beschult,
was gleichbedeutend ist mit geregelten Arbeitszeiten für Mutter Hoch.
YEAH!!

Wonnies Sternchen ist nun seit letzter Woche auch ein Schulkind.
Selbst nur mit WhatsApp Bildern
hatte ich sowas von Pipi in den Augen!!
Irgendwie sind sie mit der Schultüte unterm Arm
noch so fürchterlich klein und gleichzeitig schon groß.
Komisch,
früher war ich nicht so nah am Wasser gebaut?!

Stellte sich beim Telefonat letztens jedenfalls doch anlaßbedingt die Frage,
was man denn wohl heute so auf Schulhefte schreibt.
Ganz ehrlich,
das ist ja nicht unbegründet...

Als wir früher eingeschult wurden
war nicht alles pädagogisch wertvoll.
Wer zu doof war mußte "sitzen bleiben"
und ob Mutti nun fand, daß wir besonders gut entwickelt seien
interessierte ungefähr keinen Menschen!!
Es war egal ob wir musikalisch waren,
im Musikunterricht wurde in die Blockflöte gepustet
und wer´s nicht geschissen gekriegt hat,
der hatte eben ne vier.
Punkt.


Zu der Zeit war es auch noch ok,
daß Jungs Jungs und Mädchen Mädchen waren.
Rosa und blau war in Ordnung.
Dieser ganze Genderkram für 7-Jährige 
glücklicherweise kein Thema...
Und verrückterweise sind wir ohne größere Probleme
damit klar gekommen?
Wenn Kathinka oder wie man modischerweise gerade hieß
nun doch lieber mit Autos spielte,
mußte sie eben den Arsch in der Hose haben ihr Ding zu machen.
Niemand wäre auf die Idee gekommen
darin irgendein Problem zu sehen?

Heute ist man ja lieber zwanghaft aufgeschlossen
und versucht es besonders normal zu finden
wenn Kevin seine Barbie mit in die Schule nehmen will.
Da muß man dann auch mal drüber sprechen.
Also nicht, daß mich jemand falsch versteht -
meine Jungs haben alle mit Puppen gespielt
und mein großer Sohn steht dazu daß er Pferde geil findet
obwohl das bei seinen Klassenkameraden natürlich
mehr als nur ein Augenbrauenzucken auslöst...

Was Kinder tun oder nicht tun
empfinde ich selten als diskutierenswert.
Aber die Erwachsenen dazu,
Tschuldigung...
Beim Gedanken an den nächsten Elternabendmarathon
breche ich jetzt schon im Strahl!!


Mit drei Kindern an drei Schulen
erlebt man schon eine Menge schlimme Dinge.
Die Diskussionen der Eltern um jeden Piss
hängen mir sowas von zum Halse raus.
Ob Chiara-Katharina trotz Süßigkeitenverbot in der Schule
nicht doch "nur EIN" Schokobon mitnehmen dürfte.
Und OHNE Handy -
nein, das geht nicht!!
Wenn doch mal was ist???

Ey hallo??
Die Kinder sind in der Schule.
Für vier Stunden wenn es gut läuft -
und sie müssen da erreichbar sein?
Sie schaffen den Tag nicht ohne Schokolade?
Gehts noch???

Wollte doch im letzten Jahr die eine Mutter durchsetzen,
daß an einem bestimmten Wochentag
weniger Hausaufgaben anzufertigen seien,
weil ihre Tochter dann doch so viel Turntraining hätte?
Und das sei ja nun auch schon sehr wichtig...

Raaaaahhhh!!!!!!

Überhaupt,
die Erstkläßler haben noch nicht mal einen festen Sitzplatz
da wird schon von den Alten darum gerangelt,
daß es möglichst viel Extraföderung gibt.
23 AGs rund um die Uhr, das wär´s!
Davon mindestens drei verschiedene Fremdspachen bitte.


Was meiner Meinung nach den Kindern heute fehlt
ist die Möglichkeit von allein ihren Platz zu finden.
Die Freiheit einfach zu sein wie sie sind.
Von selbst zu merken was ihnen liegt und was nicht.
Die Gelegenheit auch mal zu scheitern.
Kinder eben!?

Die sind naturgemäß nicht polisch korrekt,
sie sind zu laut, sie machen Unordnung
und legen Spuren in Form von Liegengelassenem und Krümeln.
Die haben diese ganzen schlauen Elternbücher nicht gelesen
und wissen nicht welche Normkurven sie erfüllen müssen.
Die machen Blödsinn,
kassieren mal Ärger
und lernen dadurch - und NUR dadurch -
daß es im Leben Grenzen gibt.

Hatte ich letzte Woche doch ein Gespräch mit der Klassenlehrerin
meines großen Kindes,
die mir mitteilte, daß die Schrift meines Sohnes
schwer bis gar nicht leserlich sei.
Dem stimme ich zu -
so eine Sauklaue hat die Welt noch nicht gesehen.
Man müßte doch was daran tun?

Jaaaaa, das müßte man.
Vor allem müßte man das Kind mit der Tatsache konfrontieren,
daß das so nicht mal ansatzweise ausreichend ist.
Ist jedoch schwierig wenn im Zeugnis ne 3 steht???
(Sechste Klasse wohlgemerkt...)

Da wurde ich doch glatt blöd angeguckt,
als ich sagte, da müßte eine FÜNF stehen.
Es ist nicht so, daß ich Spaß daran habe mein Kind schlecht zu machen.
Aber als Begründung dann anzugeben
man hätte ihn nicht demotivieren wollen...
AAAAAHHHHHRRRGGGGG!!!!!!!

Diese unnötigen Extrawürste
und diese ewige falsche Rücksicht!
Und wir wundern uns, 
daß unsere Kinder unreflektierte Schwachköpfe werden??? 
Jedem muß für alles der Hintern gepüschelt werden
und einfach nur Durchschnitt geht sowieso nicht,
ist klar, oder?
Und eine realistische Leistungsbewertung
ist sowieso und erst recht mal gar nicht zumutbar...

Wie wäre mal die Idee,
daß Kinder einfach in die Schule gehen
und da ein Mindestmaß an Bildung vermittelt bekommen?
Schreiben und Lesen fänd ich geil -
und Rechnen in den Grundrechenarten vielleicht?
Und eben einfach nur das.
Alle.
Jeder nach seinen tatsächlichen Möglichkeiten,
denn auch wenn das weh tut:
nicht alle Schulkinder sind kleine Einsteins?!
Ohne darüber zu diskutieren 
wie man es denn am besten jedem Recht machen könnte
sondern vielleicht mal wieder mehr mit dem Ziel
junge Menschen mit einem Mindestmaß an Fähigkeiten auszustatten
anstatt nur unangemessen fette Egos zu füttern?


Ja, mit dieser Idee stoße ich bestimmt
nicht Überall auf Gegenliebe.
Damit kann ich leben.
;-)

Juchuuu!
Endlich wieder Schule...

Hatte ich mich nicht gerade darüber beschwert,
daß die Ferien doch irgendwie zu lang seien?
Jetzt wünsche ich fast, sie hätten nicht aufgehört.
Es wird wieder spannend.



Kommentare:

  1. Hehe, AMEN :D Ganz bestimmt werde ich hierzu auch noch einiges zu sagen haben. Also, wenn ich nicht gerade bei meiner Nachbarin bin. Ich hoffe ja, das meine Gelassenheit noch etwas anhält. Morgen muss ich eh mit dem Schulamt telefonieren... Wenn also noch was ist, einfach mit der Antwortfunktion die Telefonnummer ergänzen, Konferenzschaltung geht immer :D <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zuckerstück - morgen ist SONNTAG!! Da ist ganz sicher niemand auf irgendeinem Amt in Deutschland erreichbar... ;-)
      Ich laufe gerade warm. Mittwoch war schon wieder der Kracher... Vegan. Paul hat seinen neuen Rolli. Sportlich rot mit schwarzem Sitz! Das macht ihn mindestens 1/2 km/h schneller!! <3 <3 <3
      Aber Jonas bekommt zwangs-Fahrrad-AG. Weil die Kids alle nicht radfahren können. Ich schüttele bis zur Gehirnerschütterung.
      DDD!!

      Löschen
  2. *schenkelklopf* Genial! Deine Gedanken, Namensschildchen!!!! Ich bin begeistert!!!!
    LG
    Steffie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm... Vielleicht sollte ich das mal ausdrucken und als Hand-out beim nächsten Elternabend verteilen?? ;-)

      Löschen
    2. O Gott, bitte tu das, und nimm jemanden mit, der dabei die Gesichter fotografiert! Ich habe Tränen gelacht bei den immer weiter politisch korrekt erweiterten Heftetiketten ... eigentlich bräuchte man die als Postkarten, weißte? Eine Postkarte, auf der von jeder Sorte eine drauf ist, abziehbar als Sticker. Müsste doch passen, oder doch zu eng? Ich bastle mal eben bei Photoshop. Jedenfalls wärs der Kracher, die würde ich im Dutzend kaufen! :D

      Vor Lachen schluckaufende Grüße
      Maike

      Löschen
    3. Du meinst ich soll gleich die Schul-Love-Story für den nächsten Blogbeitrag knipsen? Echtzeit-Filmchen drehen? Berühmt werden damit und ein Imperium gründen... Ok, ich schweife ab. Meinen Segen zum Postkartenvertrieb hast Du. :-)))
      GLG!!

      Löschen
  3. Das nennt man Kuschelpädagogik!!! ... zum kotzen!!! Habe mir die erste Elternversammlung des Jahres geklemmt, weil ich auf dieses ganze Gelabere keinen Bock mehr habe. Alles Wichtige habe ich aus dem Protokoll erfahren und auch nur das hat mich interessiert. Im großen und Ganzen verstehen wir Eltern uns alle gut, aber wenn's um Schule geht und ihre herzallerliebsten, kein Wässerchen trübenden Kinderchen, dann ticken sie aus. Und da ich meine Klappe nicht halten kann, habe ich die schriftliche Version vorgezogen und den Abend zum Stricken genutzt!!! ...*yeah*
    Grüßle Gundi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles richtig gemacht.
      Setzen.
      Eins!!
      <3
      GLG!!

      Löschen
  4. *gröhl**weglach*
    GOOOOSH MEL! Meine Lach-Nerven! Jetzt hab ich Tränen in den Augen. Endlich mal jemand, der sagt wie´s ist! *Wonnie mal zuwink*

    Ich sehe mich jetzt schon, als Sozialpädagoge, JEDEN Elternabend schwänzen, weil ich es nicht ertragen kann. Das darf mein Mann dann machen. Mal davon abgesehen, dass ich dieses "Leistung um jeden Preis" und wichtigtuerisch herumposaunen, was das tolle Kind in Sportverein, Kunstkram, Musikschulzeugs alles kann und macht, einfach nur zum KOTZEN ist! Der Grund warum ich nicht mehr in der Krippe arbeite ist u.a. dieser Satz gewesen:"Wie? Die Kinder spielen den ganzen TAG???? Und wann lernen sie?" Jaaa, weil spielen doof macht und wir wollen,dass ihr Kind mit Ach-und-Krach die Hauptschule, pardon Stadtteilschule, Gesamtschule, Einheitsschule (wie auch immer das in jedem Bundesland heißen mag) schafft, lernen sie nie, sondern spielen nur.

    Nee, ich arbeite lieber mit den verkorksten Erwachsenen, die genau solche Eltern hatten ;)

    Oh und bevor ich´s vergesse! Die Namensschilder sind genial!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geil fand ich den Elternabend im Frühjahr letzten Jahres im Behindikindergarten, wo ich irrtümlicherweise glaubte Informationen zum Thema Sonderbeschulung zu bekommen glaubte.
      Eher war es so, daß auch die offensichtlich sehr doll betroffenen Kinder alle inklusiv sein sollten und ich als Einzige an der sinnvollen Alternative interessiert war... Das war schon scharf.
      Besser wurde es noch, als die Direktoren in wilden Werbereden alle ihre Grundschulen belobhudelten, Bildungseinrichtungen auf Kundenfang? Das fand ich befremdlich. Aber als man mir das offene Schulkonzept vorstellte, in dem Schüler zu 90% nur noch von Schülern lernen und jeder für sich selbst (7-jährige Kinder!!) entscheiden könnte, ob er 2 oder 3 Jahre in der Einführungsstufe verbleiben wollen (1te + 2te Klasse) und es ja auch kein Sitzenbleiben mehr gäbe... da war ich leider schon kurz gezwungen die blasphemische Frage zu stellen, ob der Herr denn wirklich selber glaubte, daß wenn sich jemand irgendwo bewürbe, der zuständige Personalmensch nicht eventuell argwöhnen würde, wenn jemand 5 Jahre für die Grundschule benötigt, sei er vielleicht nicht zwingend die hellste Kerze auf dem Kuchen??
      Kam nicht gut an.
      Ich hatte Spaß. ;-)

      Alle behämmert!!
      <3

      Löschen
  5. Liebe Mel,
    Könntest Du bitte den letzten Etiketten noch ein "Vater ist" und "sonstiger Erziehungsberechtigter ist" beifügen? Sonst ist das so diskriminierend ;-))))

    Liebe Grüße, Nane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Mist! Du hast Recht, das sollte ich schnellstens ändern!! (wo hatte ich nur meinen Kopf??)
      *gröhl*

      Löschen
  6. Liebe Mel,
    Könntest Du bitte den letzten Etiketten noch ein "Vater ist" und "sonstiger Erziehungsberechtigter ist" beifügen? Sonst ist das so diskriminierend ;-))))

    Liebe Grüße, Nane

    AntwortenLöschen
  7. *Gröhl* Die besten Namensschilder ever!!!!
    Das neue Schuljahr ist bei uns jetzt eine Woche alt und ich bin froh dass ich nur einen Elternabend zu bewältigen habe, wenn ich an die übermotivierten Helikopter-Mutter nur denke wird mir schlecht ....
    Wobei ich aus den jetzt eingeschulten Klassen schon wieder Dinger mitbekommen habe ....
    Mütter, die im Feld mit dem Feldstecher stehen und die Kinder in der Klasse beobachten .....
    Andere sind noch nicht mal in den Ferien fähig mit den Kids den Schulweg zu üben .... Na, dann müsste man das Kind halt zu Schule bringen und wieder abholen, aber man sucht es lieber jeden Tag im Ort ...
    Ganz zu schweigen von den ganzen Übermüttern die meinen die erste Klasse mündet direkt im Abitur und sämtliches Unterrichtsmaterial muss schon vorher komplett durchgearbeitet werden ....
    Oder die die Hausaufgaben des ersten Schultag (eine Schultüte ausmalen) wiederholen lassen, weil es nicht gut genug war ...
    Vielleicht wird es mit den Jahren doch etwas besser ...
    Bei einigen ....

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, manchmal hat man Glück!
      Als Lions Klassenlehrerin beim Elterabend zum Thema Klassenfahrt letztes Jahr verkündete, daß die Tschengeldhöhe limitiert und das Mitführen von Handys verboten sei, wurde das tatsächlich NICHT diskutiert!!
      Aus sicherer Quelle weiß ich, daß derselbe Programmpunkt in der Parallelklasse eine ganze Stunde beansprucht hat...
      (aber da sind ja auch die ganzen Pfosteneltern aus seiner Grundschulklasse... *flöt*)
      Warum darf man eigentlich nicht schießen??
      ;-)
      GLG!!

      Löschen
  8. Hallo Mel,
    ich muss schmunzeln... Ich habe drei Kinder davon sind zwei schon im Berufsleben - aber glaube mir, was ich da in der vergangenen Jahren bei den Elternabenden gehört habe - da rollen sich einem die Fußnägel auf. Ich bin da regelmäßig raus und habe meine Erziehung in Frage gestellt - bin ich wirklich so ein "Dragoner" der von seinen Kinder Gehorsam fordert, der nicht nachgibt wenn sie auch mal im Haushalt was machen müssen.... Glaube mir, ich finde meine Kinder ganz gut geraten, ich kann mich nicht beschweren - aber die damals am lautesten nach weniger Hausaufgaben usw. geschrien haben - deren Kinder .... naja... man kann nicht alle über einen Kamm scheren, aber viele......
    Deine Kleberchen finde ich super - die könnte ich auch heute noch brauchen... für Arbeitskollegen, Nachbarn und noch viele mehr....
    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, Du meinst also ich bin kein Unmensch, weil ich finde, wenn meine Kinder ihren Ideen nachgehen wollen, müssen sie erst meine abgearbeitet haben? ;-)
      Was mich irre macht, sind diese Extreme. Auf der einen Seite die Ultraliberalen, denen alles scheißegal ist und auf der anderen Seite die Megaspießer, die bei der Vorstellung, daß ihr Sproß zu verschiednen Themen sowas wie eigene Meinungen entwickeln könnten, erstmal Termine bei ihrem Psychotherapeuten brauchen...
      Wie schon gesagt. Alle behämmert... ;-)
      GLG!!

      Löschen
  9. *args*

    ich kann nimmer atmen - mein bauch schmerzt vor lauter lachen :)

    danke!

    ich werd jetzt wohl den ganzen nachmittag weiterlachen müssen weil ich mir elternabende und deren illustre besucher vorstellen muss.

    man könnte den kids ja auch einfach schilder um den hals hängen, auf denen alles "wesentliche" deklariert ist?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie wäre eine T-Shirt Kollenktion? Unisex natürlich. Nautrales hellgrau wäre doch sicherlich geeignet? :-)))
      Nächste Woche ist der Weichspülpädagogik-Elternabend bei Paul in der Schule. Ich hab jetzt schon keine Lust! Hoffentlich sind die Kinder krank oder sowas... ;-)
      <3

      Löschen
  10. Hallo Mel,
    ich lach mich gerade schlapp. Die Labels sind ja mal genial, besonders die Letzten. Wenn ich an die Grundschulzeit meiner Tochter denke überfällt mich auch heute noch das große Grauen. Alles genauso wie Du das schilderst. Bin ich froh, dass ich das alles hinter mir habe, nie wieder einen Elternabend mit engagierten Elternsprechern. Mein Kind studiert ab nächsten Monat Lehramt, da darf sie sich dann mit gräßlichen Elter rumschlagen. Hab eine schöne Woche.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  11. Ihr Lieben!
    Was bin ich froh, dass ich das schon alles hinter mir habe. So und ähnlich am eigenen Leibe mitgemacht. Da ich immer eine eifrige Mütterin war, habe ich stets verantwortungsvolle Ämter bekleidet. In unsere Grundschule war die "Mediation" ganz gross, was habe ich da an Nachmittagen mit zerstrittenen und verständnislosen Eltern mit mehr und weniger Hintergrund gesessen und diskutiert....
    Nee, was bin ich froh.
    Auf der Oberschule wars schon besser, die war in einem sehr feinen Bezirk unserer Stadt. Hey, der Sohn hat es einfach durch seine Sportkünste dorthin geschafft. Aber diese eloquenten und wirklich was bessere-Eltern waren auch nicht schlecht.
    Ach, nee, ich will mich gar nicht dran erinnern. Spätestens bei den Enkeln werd ich sehen, ob und was sich geändert hat. Und mich - vielleicht - gemütlich zurücklehnen und Süssigkeiten füttern.
    Erfahrene Grüsse, andrea

    AntwortenLöschen
  12. Super geschrieben! Ich habe erst durch diesen MEGA-POST den Blog entdeckt und bedanke mich für diesn toll geschriebenen Post!

    Liebe Grüße Janet

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Mel.
    ich bin schon ein bissel froh, das meine Tochter dieses Jahr die Schule hinter sich gebracht hast. Die Elternabende habe ich gehasst. Es gab immer wieder Eltern, die es in die Länge gezogen haben, mit Fragen, die die Welt nicht braucht. Kann man sich nicht einfach aufs Wesentliche beschränken. Die letzten zwei Jahre habe ich mir das dann gespart, weil ich wußte, das meine Tochter das Abitur auch schafft, wenn ich nicht beim Elternabend war. Und ich habe mein Kind sehr gut eingeschätzt, sie hat ein klasse Abschluss.
    Deine Schulheftaufkleben sind ganz große klasse. Kompliment.
    GGLG Heike
    GLG Heike

    AntwortenLöschen