Sonntag, 18. Oktober 2015

Ein absolutes Blog-No-Go... { Photoshop Blinkie Tutorial }


...sind ja bekanntermaßen diese Blinkie-Dinger.
So.
Hab ich gelesen.

Willkommen bei another Mamstag,
hier bloggt Mel
und die darf das.
Blinken, meine ich.
:-)



*schlapplach*
Ich geb zu,
der ist ein bißchen nervig,
wenn man da länger als ungefähr drei Sekungen hinschaut...
(OMG, ich kann nicht mal mehr entspannt tippen!!!)
Ja.
Ich kriege auch den Koller,
wenn ich auf eine grundsätzlich schwarz gehaltene Blogseite stoße
und mir dan 37 animierte Bildchen 
in 2897 unterschiedlichen Farben entgegen glimmern.
Das ist schon visuell anstrengend.
Aber ich bin momentan noch mehr als sonst total allergisch
auf diese ganzen
1000-Dinge-die-Du-tun-mußt-um-ein-toller-Blogger-zu-sein-Posts. 
Wah!!!

Dummerweise hatte ich auf dem Mobiltelefon
beim Gesichtsbuch nicht die Benachrichtungen von diversen Gruppen ausgeschaltet,
denen ich mich einst als Mitglied und Abonnent eintrug
um vielleicht etwas Nützliches in Blogdingen zu lernen.

Leider mußte ich feststellen, daß es meist darum geht,
schnell Informationen liefern zu lassen,
die man sonst zeitaufwändig in drei Minuten googlen müßte,
oder darüber zu heulen,
daß man zu doof ist sich ein how-to-use-Wordpress-Buch zu kaufen,
oder aber total sinnvolle Artikel zu publizieren
mit so klingenden Titeln wie
"20 Themen über die man bloggen kann"...
Ich breche.
Erst im Strahl und dann zusammen!!
Ich meine, mal im Ernst:
wenn ich nichts zu sagen habe
warum glaube ich einen Blog betreiben zu müssen???
Ich kapier es nicht...
Also davon abgesehen, daß man dringend ausweisen muß,
daß man multimedial maximal erfahren ist,
gilt es natürlich gewisse Anfängerfehler zu vermeiden.
Persönlichkeit ist schonmal gar nicht so sehr gefragt.
Und so old-fashioned-Geschichten wie Blinkbanner
sind selbstverständlich absolut tabu!!
Soll ich mal was beichten?
Eigentlich mag ich Blinkies.
Nicht zwanzig.
Nicht irgendwas ohne Sinn und Verstand.
Aber grundsätzlich finde ich solchen Schangelkram ganz niedlich.
Deshalb baute ich mir letzte Woche für den Kreativsüchtig-Blog
diesen wundertollen Werbe-Blinkie:


Und ich war erstaunt wie einfach das geht.

Da ich selber ganz gut darin bin eine Suchmaschine zu bemühen
und es ehrlich gesagt ziemlich unverschämt finde
ohne bitte und danke irgendwelche Suchanfragen
auf Socialmediaseiten zu posten,
habe ich ein wenig nach einer Anleitung gesucht.
Und definitiv nix anfängertaugliches in deutscher Sprache gefunden.
Deshalb gibt es das jetzt hier.
Blinkie-Revival!
YEAH!!

Als erstes Braucht Ihr einen Hintergrund.
Quatsch.
Als erstes öffnet Ihr ein neues Dokument
und legt die Größe und Auflösung fest.
Die Regel, daß 72 Bildpunkte pro Zoll die ideale Auflösung
für alle Webgeschichten sind
gilt übrigens schon seit längerem nicht mehr uneingeschränkt,
aber man sollte das Ganze natürlich so klein wie nötig/möglich/sinnvoll halten.

Wer mag, fügt einen Hintergrund ein.
Meiner sieht erstmal so aus.


Aber die Farbe stimmt natürlich noch nicht.
So isses schon besser...





Als nächstes schreibe ich meinen Text.

Was glaube ich bei vielen die Benutzung 
von diesen Fotoprogrammen irgendwie schwierig erscheinen läßt
ist die Sache mit den Ebenen.
Man muß sich das einfach wie früher in der Schule vorstellen
wo wir verschiedene Folien übereinander auf den Projektor legten
um nach und nach irgendwelche Grafiken erscheinen zu lassen.

Wenn ich jetzt also einen Text für mein Blinkie erstelle
mache ich das Wort für Wort
oder Buchstabe für Buchstabe "übereinander".
Dafür schreibe ich meinen Satz einmal hin...


...und dupliziere die Textebene so oft wie ich sie brauchen werde.


Warum ich das so mache?
Ganz einfach, so verrutscht der Text nicht.
Jetzt arbeite ich Ebene für Ebene die einzelnen Schritte ab.
Klingt kompliziert?
Isses nicht, versprochen!!










So baut sich das langsam auf.
Wie man das nun genau arrangiert ist ja Geschmackssache.

Jetzt kommt der Zauberschritt:




Animation klingt schonmal gut, oder?

Es erscheint dann so ein Gebilde,
mit dem Ihr einstellen könnt,
wann welche Ebene erscheinen soll.
Also nicht alle gleichzeitig, sondern schön nacheinander.
Das sieht bei mir ungefähr so aus:




Jetzt noch speichern...




...und nicht vergessen, auf unendlich zu schalten!!
:-D




Und dann ist der Blinkie fertig!
*freu*



Na, hat jemand Lust auf Binkereien??
Ist mir doch egal ob das out ist,
ich find´s gut.


Kommentare:

  1. *mit-doch-egal-Schild-hochhalt*
    xD
    HERRLICH! Wobei mir beim 1. Blinkie echt schlecht wird....beim zu lange drauf schauen.

    LG ans Dream-Team!

    AntwortenLöschen
  2. Einfach herrlich!!! :)
    Liebe Mel, ich lese so gerne bei dir , wenn auch meist still...es ist nicht nur die Tatsache, dass ich in deinem Wohnort aufgewachsen bin, nein, ich liebe auch dein Filzarbeiten...den Esel...hach ♥
    Aber heute MUSS ich kommentieren.
    Ich hab herzhaft gelacht über deinen tollen Beitrag!
    Klasse Worte hast du über dieses Thema *Wer hat den Schönsten (Blog)...* gefunden UND ich stimme dir absolut zu!
    Deine Anleitung für einen Blinkie find ich klasse...und ganz sicher werd ich mal im Stillen ausprobieren, ob ich auch *etwas* zum Flimmern kriege...
    Vielen Dank fürs Zeigen!
    Ganz liebe Grüße zum Hooschebaa
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Gabi! Aber das Lob für die Eselei muß ich weiter geben - ich lasse filzen, meine Papierhände würden mit der Wolle unweigerlich in dauerhafte Symbiose gehen und das Ergebnis wäre... *kopfkinomodus*
      :-)))
      GLG!!

      Löschen
  3. Bei Blinkies muss ich immer an Weihnachten denken. Ich weiß auch nicht warum. Nein im Ernst wer das schön findet bitte sehr. Ich würde mir nie anmassen jeden deswegen zu kritisieren. Die Erfahrung musste ich mir in meinen 1. Jahr gefallen lassen müssen. Und wenn wir schon bei Blinkies sind. Ich muss jetzt zurück in die Weihnachtswerkstatt, denn ich ja was zu sagen. ;) Jedenfalls im Dezember.
    Liebe Grüße von der Küste
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kreisch*
      Weihnachtsblinkie ist ja DIE Idee!! Ich bin da grad irgendwie so im Schaffensrausch. Herr Photoshop! Ich kommeee!!!!

      Löschen
  4. Ich brauch jetzt zwar grad kein Blinkegedöns, aber wer weiß ob es nicht irgendwann mal ganz gut ist, daß Frau Mel da ne Anleitung gezaubert hat. Wie immer wieder mal großartig und auch für Technikdoofis wir mich glaub ich gut nachvollziehbar :)
    Das Blinkedings aus der Anleitung ist doch echt schuckelig geworden und auch das für deinen Worshop, nur der akreis mit den Sternchen rum, der ist echt heftig und hat was von so nem Kirmes-Autoscooter-Teil.... da fehlt nur noch die verzerrte Stimme aus'm Micro: uuuuuuuund nooooch ne Runde, wer will nooooooch maaal wer hat noch niiiiiiiicht.....
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nächste Woche ist ja auch noch ein Mamstag... *frechgrins*

      Löschen
  5. Na also wenn einer blinken darf, dann bist du das ja wohl. :)
    (Wobei meine Augen nach zwei Minuten Kontakt mit dem ersten Blinkie jetzt etwas im Kreis laufen.)
    Ich frage mich bei diesen *was du unbedingt bzw. niemals auf deinem Blog schreiben solltest* Beiträgen (die putzigerweise auch bei Pinterest inflationär gesammelt werden) schon länger nach Sinn bzw. Unsinn.(Hilfe, die Frau baut Schachtelsatzungetüme). Bloggt man nun, weil man was zu sagen hat, oder um Leser zu sammeln - wobei man ja denken sollte, dass Leser kommen, wenn man was zu sagen hat. Außerdem bin ich (viel) älter als 3x7 und kann selbst entscheiden, was ich von mir gebe und was nicht.
    In diesem Sinne: blinke bitte weiter, liebe Mel.

    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Ahhhhh! ... Kapier ich nicht!!! Und weil ich bekennende PC-Legasthenikerin bin, lasse ich die Finger davon, das kostet mich nur unnötig Zeit und Nerven!!! Blink Du mal schön weiter ... dann sieht man Dich auch besser ..*kicher* und bald ist ja ja wieder besinnliche!!!! Weihnachten, da blinkt's dann wieder überall. Gut, das ich im Wald wohnen, da flackert höchstens mal 'ne Kerze.
    Grüßle Gundi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    das ist die unterhaltsamste Anleitung die ich je gelesen habe - Daumen Hoch!!!
    Genial - ich ziehe meinen Hut vor dir.
    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
  8. Hmmm - damit könnte man ja glatt so stop-motion-mäßig Filztiere animieren, wa? Ich fürchte, das muss ich dringend mal ausprobieren. Danke für die Anleitung! Mir war, räusper, gar nicht klar, dass Photoshop das kann.

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen