Samstag, 10. Oktober 2015

Total innovatives Weihnachts-DIY


Hey ho, Ihr Lieben!!
Es ist Mamstagszeit, 
Mel bloggt Weihnachtszeugs...



Um es vorweg zu nehmen
- und es ist hart das einzugestehen -
ich habe leider überhaupt nichts Neues erfunden.
Und das obwohl ich mir eine Extrawoche genehmigt habe
nur um darüber sehr intensiv nachzudenken.
Offensichtlich habe ich es nicht drauf.
Es hat nur zu einem Dreieck gereicht...


Guck an, zählen kann sie auch nicht mehr...
;-)

Nee, jetzt mal im Ernst:
Habt Ihr das auch schon bemerkt?
Also eigentlich kann man dieses Phänomen das ganze Jahr lang
im weiten Bloggerland beobachten.
Aber die Vorweihnachtszeit (übersetzt: spätestens ab September)
ist absolute Hauptsaison für wahnsinnig neue Neuerfindungen,
ganz besonders bei den DIYlern (übersetzt: Basteltanten).

Ich blogge wirklich gerne.
Und fast ununterbrochen über Dinge,
deren Urheber ich nicht wirklich selber bin,
denn so schade es auch ist -
da haben schon vor mir welche Fotos auf Papier geklebt!

Deshalb habe ich trotzdem Freude daran.
Verrückt, oder?

Aber ich bekomme regelmäßig Pickel
wenn ich wieder lese, daß jemand Papiersterne neu erfunden hat,
(die Technik kennen wir alle aus dem Kindergarten...)
 oder was richtig, richtig geiles zustande gebracht hat
und jetzt der Welt erklärt, 
wie man zwei Stoffteile zu einem Loop
(übrigens DIE Geschenkidee!!)
zusammennähen kann...

Versteht mich bitte nicht falsch,
ich wettere hier nicht gegen Inhalte.
Das wäre da auch bekloppt!
Als ich meine erste Mutterpaßhülle genäht habe
war ich so stolz, daß ich fast dachte 
damit ein Wirtschaftsimperium errichten zu können
(hat dann nur zu Hochzeits-Schnickschnack gereicht...).
Ich kann absolut jeden verstehen,
der das Bedürfnis hat der ganzen Welt mitzuteilen,
daß er oder sie gerade ein Aha-Erlebnis hatte
oder beispielsweise herausgefunden hat wie Dinge einfacher gehen
nachdem man sich dabei zuvor die Finger verknotet hat.
Aber nie wäre ich so doof gewesen zu glauben,
daß das nicht schon vor mir jemand gemacht haben könnte?

Es ist nicht falsch auf seine Arbeit stolz zu sein
aber dieses Gegackere um jedes noch so winzige Ei,
nicht mal um der Sache Willen,
sondern nur auf der Suche nach virtueller Anerkennung
(echt? von Leuten, die man nie gesprochen, gesehen, gesonstwas hat??)
mit einem Hobby das einmal jährlich ausgetauscht wird,
das ist nicht nur schwer erträglich,
das ist auch ein Schlag ins Gesicht für jeden,
der sein Ding wirklich mit Herzblut macht.

Tschuldigung,
das wollte grad mal raus...

Falls Ihr jetzt noch weiterlesen mögt,
lasse ich Euch aber gerne daran teilhaben,
wie man ganz schnell und easy eine süße Weihnachtsdeko näht.
Vermutlich ist auch auf diese Idee schonmal jemand gekommen
und ich habe auch nicht die Mühe und Zeit investiert
das zu recherchieren,
sorry, ich war mit Machen beschäftigt.
;-)

Mein Schnittmuster war ein Dreieck aus Papier.
Ach nee, waren ja zwei.

Wenn man so doof ist wie ich
und das unbedingt aus einem Stretchstoff nähen muß,
weil der nunmal die schicken Sterne drauf hat,
ist das Benutzen von Bügelvlies ne gute Sache.


Einen Stoffstreifen braucht es auch noch.
Je nach Geschmack so vier bis fünf Zentimeter breit
wäre (falls es jemand wissen möchte) an dieser Stelle meine Empfehlung.
Funktioniert so erfahrungsgemäß übrigens nicht nur am Dreieck
sondern auch super bei Sternen, Herzen, Quadraten,
Buchstaben, Tieren, Kreisen oder was es sonst noch so gibt.


Seiten umnähen.
Wendeloch lassen.
Zweites Dreieck drauf. 


Und umdrehen das Ganze.
Stopfen.
Zunähen.
Fertig.

<3

Es muß doch gar nicht immer alles kompliziert sein.
Oder neu erfunden.
Weihnachten beispielsweise gibt es schon länger, habe ich irgendwo gelesen?


Aber schnuckelig finde ich diese 
quasi-Tannenbaum-Weihnachts-Deko-Kissen.


Ich glaube, ich mache schnell noch welche.

Und was treibt Ihr so dieses Wochenende?



Kommentare:

  1. <3 Also ich ( nun sämtlicher Illusionen beraubt ) wollte Dich noch um das Schnittmuster bitten, fragen, mit welcher Druckereinstellung ich das nochmal genau ausdrucken muss, wo Du Deine Vlieseline Bezieher und was das für'n Zeug war, das Dich so kreativ beeinflusste, ich will das auch trinken :D Ich finde es auch etwas spät, jetzt erst mit der Weihnachtsdekoposterei zu beginnen, wo doch die Lebkuchen schon als MHD-Waren reduziert angeboten werden müssten; quasi eigentlich. Kann ich Dich noch um ein Videotutorial bitten, in dem Fu die Kugeln singend arrangierst? Bitte <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Du hast ja Recht - ich hätte natürlich ein Schnittmuster-Print-out und eine Kugel-arrangier-Anleitung beilegen müssen... Video geht leider nicht, das mache ich ja nur auf Honorarbasis. OMG! Ich bin ne Professionelle???

      Löschen
  2. Oh Gott...krieg keine Luft mehr...vor lachen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehste!! Ich bin in der völlig falschen Branche unterwegs!! *gröhl*

      Löschen
  3. Och bitte, eine singende Mel .....;-)
    Knuffige Weihnachts-Tannenbaum-Deko-Knuddelkissen hast Du da gezaubert!

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du würdest Dich wundern wie wenig schlimm das wäre - Singen habe ich nämlich viele Jahre in kostspieligen Einzelstunden gelernt bekommen. Deshalb habe ich ja irgendwann angefangen zu scrappen. War viel billiger!! *mitden füßentrommel*
      GLG!!

      Löschen
  4. Ach da fällt mir gerade wieder ein, ich war ja die, die das Rad erfunden hat!!! Du wirst Verständnis haben, das ich hier jetzt nicht weiter kommentieren kann, muss mich selbst beweihräuchern!!
    Aber für einen Gruß lasse ich mich noch herab!! Grüßle Gundi

    AntwortenLöschen
  5. Ach da fällt mir gerade wieder ein, ich war ja die, die das Rad erfunden hat!!! Du wirst Verständnis haben, das ich hier jetzt nicht weiter kommentieren kann, muss mich selbst beweihräuchern!!
    Aber für einen Gruß lasse ich mich noch herab!! Grüßle Gundi

    AntwortenLöschen
  6. Hihi... egal ob neu erfunden, nachgemacht, geklaut oder was auch immer.... Hübsch sind sie geworden, Deine dreieckigen Quasi-Tannenbäumchen!
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  7. Wie jetzt? Echt? ICH habe doch aber die dreickigen Tannenbäume erfunden. Du kannst doch daraus jetzt kein Kissen nähen. Das wird teuer, liebe Mel. ;) *aufdembodenliegundbauchmerzenvorlachenhab* Schöne Sache! Vielleicht sollte ich mal wieder STOFF mit der Nähmaschine nähen. XOXO

    AntwortenLöschen
  8. Oh Mel,
    ich dachte erst "worauf will die denn mit ihren Dreiecken raus?" - so weit bin ich schon dass ich hinter jedem Post ein DIY vermute.... Tannenbaumkissen - okay - kann man machen, muss man aber nicht - bei mir waren es letztes Jahr Sternkissen - da setz ich mal bei den Tannenbäumen aus.....
    Trotzdem eine süße Idee
    LG
    Carola

    AntwortenLöschen