Samstag, 24. Oktober 2015

Über Kritikfähigkeit, Hater und Eigenlob { mit Printable }


Hey, Ihr Lieben!
Es ist schon wieder Mamstag
und ich (MEL) bin sogar mal halbwegs pünktlich am Start.

Allerdings habe ich heute weder ein total irres DIY-Projekt für euch
noch irgendwelche pseudo-technischen Trickanleitungen.
Dafür referiere ich einfach mal weitschweifend
über das was mich den Kopf letzte Woche
quasi bis zur Gehirnerschütterung schütteln ließ.

Beim Gesichtsbuch wurde ich live und ich Echtzeit
Zeugin eines Shitstorms wegen gar nichts.
Echt jetzt,
es war NICHTS!!
Also es war schon was, aber dramatisch sieht echt anders aus.
Ich meine da sitzen Leute, die offensichtlich den Luxus genießen
ihre Zeit in virtuellen Bastelgruppen zu verbringen
(nix mit Politik, Einwandererdramatik oder sowas)
und kratzen sich verbal die Augen aus
weil jemand die Art und Weise der Kommunikation in Frage gestellt hat.

Wow...
Willkommen in der zivilisierten Welt.

Ich gebe zu, das mit der Kritik, das ist so eine Sache.
Natürlich schreiben wir alle in unsere Lebensläufe,
daß wir fürchterlich kommunikativ, teamtrainiert und kritikfähig sind.
Alles Andere würde ja auch zu Ächtung führen
und das möchte doch eigentlich niemand.
Wir Menschlein sind doch im Großen und Ganzen so gestrickt,
daß wir gerne gefallen und noch lieber gelobhudelt werden mögen.
Selbst ich mit meinem fetten Ego bin da gar nicht frei von.
(ja huch?!)

Andererseits,
ich für mich kann gerne raushängen lassen,
daß ich eher nicht so flexibel im Umgang mit Anderen bin.
Ehrlichkeit nenne ich was Andere undiplomatisch finden,
kein Herdentier zu sein stigmatisiert einen ganz fix zum Freak.
Kann ich gut mit leben.
Ich muß mich ja glücklicherweise nicht 
um irgendwelche austauschbaren Bürojobs bewerben
sondern lebe davon ich selbst zu sein.


Natürlich sind nicht alle Menschen Alphatiere
und nicht jeder hat gelernt ein dickes Fell zu haben
(oder einfach zu unterscheiden, was wichtig ist und was freizeit-Bullshit).
Aber was ich überhaupt gar nicht verstehen kann
ist diese unglaubliche Diskrepanz
zwischen totaler Selbstverachtung auf der einen Seite
und völlig unfundiert überblähtem Ego auf der anderen?!
Nicht zu denken an eine realistisch-positive Selbstwahrnehmung...

Warum finden Leute die so gar nichts auf die Kette kriegen
als Andere und ihre Leistungen schlecht zu machen
sich selber so unglaublich geil?
Und warum gibt es so viele liebe liebe Menschen,
die dauernd hardern und zweifeln
und es nicht mal ansatzweise schaffen
auch nur irgendwas an sich oder selbst Geleistetes zu würdigen?
Die geradezu krankhaft abhängig sind
vom Wohl und Wehe Anderer??

Von Ersteren gibt es ja sogar solche,
die derart damit beschäftigt sind auf die Gelegenheiten zu warten
andern zu demonstrieren wie scheiße sie sie finden,
daß sie eigentlich gar kein eigenes Leben mehr führen können?
Die nennt man dann Hater.
Das sind definitiv die treuesten Fans...
;-)

OMG!!

Was meiner Meinung nach helfen würde wäre,
wenn wir mal alle ein bißchen netter zu uns selbst sein könnten.

Das ist natürlich nicht ganz einfach,
denn von Kindesbeinen an lernen wir,
daß Eigenlob unangenehm geruchsintensiv ist,
und der Esel wir selbst sind
und deshalb als letztes in der Reihe stehen...

Wären wir in der Lage eine gesunde Selbstkritik zu üben,
die sich vielleicht nicht nur auf Kilos auf der Waage beschränkte
sondern mal mit unserem WESENtlichen,
könnten wir auch entspannter mit Reaktionen von außen umgehen.

Hater haben nur dann eine Angriffsfläche,
wenn man sich selbst oder seine Leistung für unzulänglich hält.
Ansonsten könnte man doch einfach mit den Schultern zucken?

Den anfangs erwähnten Shitstorm hätte der Betroffene
dadurch abwenden können,
daß er nicht in die aggressive Offensive gegangen wäre.
Er hatte Recht, seine Frage war völlig in Ordnung!
Aber er hatte nicht den Hauch einer Chance,
weil er sich innerhalb kürzester Zeit 
auf das Niveau von unsachlichen Kritikern herabgelassen hatte
und begann mit Worten zu treten und zu kratzen.
Es sah für mich aus wie die völlig logische Reaktion
einer Person mit mangelndem Selbstwertgefühl.
Tat mir leid für den Kerl,
aber wenn die Lawine erstmal losgetreten ist
kann man nur noch warten bis wieder Ruhe einkehrt.

Vegan.
Was ich also sagen wollte war,
daß wir netter zu uns sein müssen
um eine bessere Meinung von uns selbst zu haben
um nicht in solche Situationen geraten zu können.

Deshalb heute Lektion eins:

ICH FIND MICH GUT.


Draufklicken.
Ausdrucken.
LERNEN!!

Bastelt Euch Aufkleber - hängt es Euch irgendwohin, wo Ihr es seht.
Spiegel, Kühlschranktür.
Und nicht durch den Kakao ziehen sondern ernst nehmen!!

Das Geheimnis von zufriedenen Menschen liegt darin,
daß sie sich selber einfach ganz gut leiden können.
Daß sie erkennen, wo sie sich selbst bescheißen
und sich gemachte Fehler auch irgendwann vergeben.
Niemand braucht Absolution von Anderen -
was wir selber von uns denken, das ist wichtig.


Übrigen(d)s:
Wenn man mit sich selbst entspannter ist,
kann man auch Anderen geganüber gelassener sein.


Und wenn das nicht hilft -
also für die Pfosten, die es nochimmer nicht schnallen:
in den gelben Seiten stehen auch Psychotherapeuten...

Allen Anderen wünsche ich ein happy-scrappy Weekend!
und laßt Euch nicht ärgern.
<3


Kommentare:

  1. Danke ! Das war doch deutlich hilfreicher als Deine ( immer mega tollen ) Bastelbesprechungen . Ich sehe das genauso und mein Fell ist schon deutlich gewachsen . Ich wünsche mir, dass es da ankommt, wo es etwas in Gang bringt, ein Neudenken und Neudefinieren bewirkt. Ein schönes Wochenende an Alle ! LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)
      Aber ganz ehrlich - Du solltest nicht darauf hoffen, daß Dein eigenes Umdenken ein Umdenken bei Anderen bewirkt. Darum geht es nicht. Es geht um Dich! <3
      GLG!!

      Löschen
    2. Ja, so war es nicht gemeint :). Eher so, dass ICH das schon kapiert habe und mir wünsche, dass auch mehreren dieses Glück zuteil wird. Hab da so einige enge Freunde, denen ich das so so wünsche .... Es muss aber von ihnen selber kommen...

      Löschen
  2. Danke! Genau DAS hab ich gebraucht.
    Grüße von
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön geschrieben :) Dein LO ist ebenfalls wieder sehr schön <3
    Das auf dem letzten Bild sind Buttons oder? womit machst die? Kannst du da was empfehlen? Fragen über Fragen hihi....
    Schönes Wochenende und Lg,
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa - Buttons BRAUCHT man!!
      Meine Maschine ist von buttons4you.at - die haben Buttonmaschinen mit auswechselbaren Einsätzen... :-) Das ist ziemlich cool.
      GLG!!

      Löschen
    2. Dankeschööööön für die Info :)
      Ich geh mal gucken... Glg Anja

      Löschen
  4. Mensch Mel, i love you!
    Das kann ich immer nur wieder sagen. :)
    Du bist einfach eine GUTE! So ne richtig GUTE, mit Herz…
    Und so! <3

    AntwortenLöschen
  5. Sehr super! Ich find dich auch gut #daumennachoben
    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Huch da ist anscheinend mal wieder voll was an mir vorbei gegangen...
    Schon traurig was da so für Trolle in der Welt unterwegs sind! :(
    Aber dafür sind deine Buttondinger geil :D
    Gruß und schönen Restsonntag,
    scrapkat

    AntwortenLöschen
  7. Du sprichst mir aus dem Herzen - danke. Der Weg bis dahin ist weit und schwer, das wir es anders beigebracht bekamen. Es lohnt sich auf alle Fälle daran zu arbeiten, auch wenn es hin und wieder mal Rückschläge gibt. Es macht einen stärker wenn man weiß wie man tickt, was man liebt und was man nicht will.
    liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen