Freitag, 4. März 2016

Lakrids (Wonnie's doppelter Messebesuch - Teil 1.0)




...ein paar meiner Neuentdeckungen wollte ich Euch doch noch zeigen...
Wenn Ihr auf Lakritze steht, ist dieses Posting genau das Richtige für Euch.
Allerdings solltet Ihr nicht zu lange darauf stehen bleiben,
wäre doch wirklich schade um das leckere Zeug.








Vor ein paar Wochen zog mich die Sehnsucht nach Menschen 
in meine Geburtsstadt Frankfurt, auf die weltgrößte Konsumgütermesse Ambiente. 
Einmal im Jahr verlasse ich die Filzwolllandschaft Dreieich, 
um mein Immunsystem vor Ort zu stärken.

(Der neue Caterer auf dem Messegelände kann die Wiener Würstchen
 jedenfalls genauso genial wie der alte und guckt auch nicht schräg,
 wenn ich direkt zwei Paar bestelle. Ich hatte ein Memo in meinem Handy,
 ich musste das deswegen an dieser Stelle erwähnen. 
Ohne Wurst geht nämlich bei mir grundsätzlich nix.)

Wie beim letzten Besuch waren wir Blogger/innen dank Claudia und Tobias 
wieder mal als Trendscouts unterwegs. Diesmal musste ich allerdings 
auf ein paar Aussteller verzichten, denn ich kam in den Genuss, 
an einem Tag zweimal anreisen zu dürfen. 





Morgens in aller Seelenruhe aufgestanden, Kaffee getrunken, 
leise darauf geachtet, das weder Grundschulkind noch einer der bereits 
erwachsenen Teenager wach wird und siegessicher zu Fuß zum Bahnhof gelaufen.
 Tschakaaaa. 
Keine Tränen zum Abschied, kein blockiertes Bad. 
Ein gelungener Start in den Tag.

Die Regionalbahn kam pünktlich, die darauffolgende S-Bahn
 ebenso und zack, erreichte ich das Messegelände. 
Ich schlug mich von Infostand zu Infostand bis zum vereinbarten Raum 
und wurde herzlich vom Messeteam begrüßt. 

Eine WhatsApp machte sich leise bemerkbar 
und ich las nichtsahnend folgenden Satz:

"Schatz, hast Du den Autoschlüssel mitgenommen?"

Noch während ich "Ja natürlich!" in mein Handy tippte, 
wurde mir bewusst, das ich mit dem Zug angereist war. 
Meiner Familie hatte ich den Auftrag erteilt, 
einkaufen zu fahren, Essen zuzubereiten, das Kind in den Voltigierunterricht
 zu chauffieren und naja, mich dann eben nach der Messe 
vom Bahnhof in der nächsten Stadt abzuholen; 
schließlich war Samstag, die Züge fuhren nur stündlich auf's Land.

Fuck.

In diesem Moment wurde mir bewusst, 
wie froh ich zusätzlich darüber war, meine Beta-Blocker-Ration
 auch bereits vor der ersten Anreise eingenommen zu haben, 
denn... Ich hatte es verkackt.

Meine Familie saß zuhause 
(für mich sinnbildlich quasi alle gemeinsam mit Filztierblick am Fenster
und starrte auf das Auto, welches leider nur mit Schlüssel zu funktionieren schien. 
Dem Schlüssel, den ich einstecken hatte.
(Natürlich können Frankfurter Mädchen Autos kurzschließen; 
der Gatte kommt allerdings aus einer Gegend, wo man sich 
gegebenenfalls einfach ein neues Kfz ordert. 
Er zog aber vor geraumer Zeit zu mir und saß nun also fest.) 

Natürlich fuhr ich zurück.

Mit der S-Bahn bis zum nächsten Bahnhof, 
mit dem Taxi zur Familie, die (nicht) am Fenster saß und auf's Auto starrte. 
Mit der Familie im Auto zurück zum Bahnhof und 
mit der S-Bahn wieder zurück zur Messe.

Füße... Ich sag nur Füße.

Aber wenn ich Euch dieses Foto nun ohne mich gepostet hätte,
 hätte Euch das vielleicht nicht so gut gefallen, wie mit mir?





Der krönende Abschluss einer noch geheimen Entdeckerreise
 war für mich der Besuch bei Lakrids. 
Ich hoffe, es war anschließend noch genug Leckerei vorhanden, 
um die Messedauer durchzuhalten, 
denn ich habe wirklich alles probiert und naja, 
ich wollte nicht gehen...

So lecker!
Ein Zusammenspiel aus Schoki, Salz, Lakritze und Liebe....
Gaumenporno!

Ganz sicher wird es noch das ein oder andere Posting 
über die Wunderkugeln geben, jetzt muss ich aber erstmal Nachschub ordern.

Claudia hat Lakrids nämlich in ihr Sortiment aufgenommen.

Per Email oder Telefon könnt Ihr bei Ihr nach Herzenslust,
 nicht nur Lakrids bestellen, sondern auch ganz viele andere tolle Dinge.  

Oder Ihr fahrt nach Friedberg und shoppt vor Ort!













Kommentare:

  1. Himmel hilf, ganz genau das würde mir auch ständig passieren. Wenn wir ein Auto hätten. Haben wir aber nicht. Ein Glück!

    Sowohl in Chaosdingen als auch in Lakritzwahn geradezu schwesterliche Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
  2. Wie süß von dir, danke! Darauf ein Betthupferl. Natürlich Lakrids. Was sonst?

    AntwortenLöschen
  3. Toller Einblick, danke! Fand ich super, diese Messe. Hab besonders auf die Werbeaufsteller geachtet, die sehr professionell und nicht überfordernd gestaltet wurden :) Lg

    AntwortenLöschen