Donnerstag, 10. März 2016

Midlife-Cowboy; ein Einblick in die Psyche des Mannes. (Ostergeschenkidee/Sponsored Post)




Natürlich würde ich kein Buch rezensieren, 
wenn es nicht auch zu mir passen würde. 
Ich möchte Euch keinesfalls mit Buchempfehlungen 
und Rezensionen langweilen, aber dieses Buch ist... perfekt.
Der Buchtipp überhaupt, wie ich finde.

Midlife-Cowboy vom Bastei Lübbe Verlag.
Der neue Tommy Jaud...




Einige Frauen in meinem Alter werden jetzt 
mit dem Kopf schütteln und sagen: 
„Ein Buch über Midlife-Crisis und Wonnie quatscht 
einfach über sich?“
Warum nicht?

Ich bin 38 Jahre jung, stehe quasi kurz davor. 
Ich bin gerne angeregt, mich damit auseinanderzusetzen, 
damit das "Ding" mich dann nicht plötzlich überrollt. 
Wobei bei meinem Körpergewicht eher die Möglichkeit bestünde, 
das ich die Midlife-Crisis überrolle.

Ihr seht also, mein Plan steht. 
Außerdem möchte ich ungern den Gatten in den Mittelpunkt stellen;
 das Buch besitzt bereits eine Hauptrolle mittleren Alters.

Und mehr vertragen meine Nerven gerade nicht.





Midlife-Crisis, englisch für Mittlebenskrise. 
Angst macht mir persönlich daran, das ich eine 
Lebenserwartung von nochmal der selben Anzahl Lebensjahre hätte, 
was aufgrund meiner Gebrechen ziemlich unglaubwürdig erscheint, 
aber... im Buch geht es um die Midlife-Crisis eines Mannes;
 ich darf quasi ununterbrochen schmunzeln beim rezensieren, 
was mir sehr gefällt.

Mit der grundsätzlich positiven Einstellung zum Altern
 könnte ein zweiter Teil des Buches mit dem Titel 
„Midlife-Cowgirl“ durchaus anstrebbar sein. 
Ich werde den Autoren Chris mal anrufen. 
Keinesfalls werde ich ihm eine WhatsApp schreiben; 
er weiß schon warum.
Und Ihr vielleicht auch bald.

Ich begann das Buch im Auto zu lesen, 
als ich Ella von der Schule abholte. 
Schon während der ersten Zeilen musste ich von Herzen prusten 
und das macht meines Erachtens nach ein Buch aus. 
Ich verspürte sofort den Drang, dieses Buch zu empfehlen, 
weil es einfach toll geschrieben ist.

Der Autor, Chris Geletneky, im selben Jahr (1972)
 geboren wie mein Mann, ist auch bekannt als Drehbuchautor 
von den Freitag Nacht News, Ladykracher und meinem 
Lieblingsbastian: Pastewka.

Wenn ich auch eigentlich viel lieber Channing Tatum
 in die Rolle des Tillmann interpretiert hätte, 
mit der Figur von Pastewka vor Augen liest sich dieses Buch 
nochmal lustiger. 
Das mit dem Interpretieren ist ja auch so ein Ding... 
Mit 18 Jahren nimmt man sich einfach irgendeinen Tatum, 
mit 38 Jahren interpretiert man ihn in Pastewka.

*hust*

Ein Mann mittleren Alters realisiert plötzlich, 
dass das was er besitzt, die Art und Weise, 
wie er mit seiner Familie glücklich ein Spießerleben
 in einem Reihenhaus samt Gartenteich lebt, 
vielleicht nicht das Gelbe vom Ei ist und stürzt sich 
in eine Kettenreaktion voller Abenteuer. 
Auf seinem Rasentraktor, in seinem dafür viel zu kleinen Reihenhausgarten
 fasst er den Beschluss, grundliegend etwas zu ändern und … 
stürzt sich in ein Abenteuer. 
Er schlittert kurzerhand in eine Affäre und fliegt mit dieser
 an seinem zehnten Hochzeitstag auf.

Kurze Atempause für die weiblichen Leser.

Die Details im Buch; zum Brüllen.

Natürlich sollte ich erwähnen, dass das Buch nichts 
für schwache Nerven ist oder bereits bröckelnde Beziehungen. 
Ich setze bei Euch schwarzen Humor voraus, 
grundsätzlich weiß ich aber... Wenn Ihr bei mir lest, 
muss da „mehr“ sein. 
Im Großen und Ganzen ist die Story nicht nur ziemlich krass, 
sondern auch irgendwie realistisch und romantisch. 
Jeder mittleren Alters kann sich mit einem Schmunzeln 
damit identifizieren, da bin ich ziemlich sicher.




Ich fand dieses Buch sofort interessant, 
weil ich mich bereits vor ein paar Jahren 
gegen das Spießertum entschieden habe, 
jedoch mit einem Spießer auf Entzug verheiratet bin. 
Haus, Garten, Teich und regelmäßiger Sex an 
bestimmten Wochentagen habe ich dankend abgelehnt. 
Nur das Lesen kann ich einfach nicht lassen. 
Dafür schaue ich kein Fernsehen... 
Mein Mann kämpft noch dagegen an, 
vielleicht muss er das Buch erst verinnerlichen.
Er liest leider nicht. 
Vielleicht sollte ich es ihm vorlesen? 
Nackt, mich lasziv räkelnd auf (s)einem V8-Rasentraktor? 
Wir müssten hierfür allerdings den benachbarten Baumarkt aufsuchen, 
ich denke dieses Foto hätte dann hier seinen Platz gefunden:




Wer gerne zwischen den Zeilen liest, sieht dieses Bild jedenfalls auch so.







(BILD)








Oder ich kopiere das Buch einfach in den Videotextsportteil.

Irgendwie kommen wir alle mal dahin, denke ich. 
Der Wahrscheinlichkeit, mit einer Affäre aufzufliegen
 hat der Autor mit diesem Buch jedenfalls gnadenlos entgegengewirkt. 
Vorausgesetzt, es wird von Männern gelesen 
und nicht ausschließlich von deren Frauen.

Wir Frauen danken dem Autoren jedenfalls für diesen
 herzerwärmenden Einblick in die Psyche des Midlife-Cowboys. 
Natürlich wussten wir schon vorher, wie wir Euch 
auf die Schliche kommen, aber gerne nehmen wir zur Kenntnis, 
das dies nun durch einen Mann mittleren Alters öffentlich gemacht wurde.

Wenn auch Ihr noch nach dem passenden Buch 
für den Jahresurlaub sucht, hier findet Ihr es garantiert.

Da wir ja alle quasi in einem Boot sitzen, 
möchte ich Euch das Gewinnspiel ans Herz legen, 
bei dem Ihr Euren Cowboy mal ordentlich zur Schau stellen könnt!

Ob Bierbauch, Snob oder Fertighausverkäufer, 
mit dem ultimativen Bild Eures Midlife-Cowboys 
könnt Ihr fett abräumen. 

Zu gewinnen gibt es einen Webergrill für den Mann
 mittleren Alters *kaputtlach*, 
von Chris Geletneky und Bastian Pastewka signierte Hörbücher 
(natürlich darf man beim Rasen mähen Hörbücher hören...)  
oder den Roman im Format Eurer Wahl.

















1 Kommentar:

  1. Hihi, wie immer ein Genuss zum morgendlichen Kaffee hier mitzulesen...bisschen blöd die Kaffeesprenkel vom ausgeprusteten Kaffee dann vom Bildschirm zu kratzen aber gut, wo gehobelt wird... ;-)
    Schade, dass mein Mann erst Geburtstag hatte...aber vielleicht zum Hochzeitstag im April...
    LG, Sylvia

    AntwortenLöschen