Samstag, 28. Mai 2016

Vermisst: wo ist nur der Panther?


Ach herrlich!
Endlich habe ich mal wieder Zeit für ein Samstags-Posting,
Quatsch, natürlich ein MAMSTAGs-Posting!!
(heißt Mel bloggt heut bei Wonnie - für alle die vergebens Filzviecher suchen...)
Und weil mein Terminkalender grad echt mal
zwei Wochen Pause für mich vorgesehen hat,
spare ich die Zeit für den Extraaufwand gleich noch mit
und liefere heute ohne Fotos.
Nur mit Buchstaben.
Wer mich kennt, weiß was das bedeutet...
 Die Sache ist die:
vor ziemlich genau zwanzig Jahren habe ich mir mein erstes Tattoo stechen lassen
und wie das mit Wertarbeit auf und unter der Haut so ist
versprach man mir, ich hätte lebenslang etwas davon.

So weit so gut.

Dieses erste Tattoo war ein schwarzer Panther,
für rosarot war ich zu der Zeit noch nicht charakterfest genug -
aber ich mag das Motiv immernoch gern,
ganz klassisch eben.

Allerdings stand ich letzte Woche vor dem Spiegel
und stellte fest:
ER IST WEG!!!!!

*kreisch*

Da ich zu den Narben die mir das Leben bisher gebracht hat
unbedingt auch stehe, egal ob in Naturtönen oder bunt gefärbt,
bin ich sehr sicher, daß ich mich nicht aus Versehen
in irgendeinem unglaublich umnachteten Geisteszustand
vielleicht einer Laserbehandlung oder Ähnlichem unterzogen habe.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen,
daß das Panthertier auf meiner linken Leiste wohnt...
Wer ahnt was?

Um es ungeschönt in Worte zu fassen:
Raubkatze von Kalkwampe erschlagen!!

Ich neige dazu regelmäßig vor dem Spiegel zu stehen,
den Bauch einzuziehen und das Kinn vorzustrecken
um mir dann selber zu sagen, daß es doch schon schlimmer war...

Natürlich war es schon schlimmer -
in der 36. Schwangerschaftswoche mit Zwillingen
habe ich tatsächlich noch ein paar Kilo mehr auf die Waage gebracht,
aber mal ehrlich Frau Hoch!
DAS kann ja auch irgendwie nicht der Maßstab sein, oder??

Ich bin ja grundsätzlich gegen unsere Diätwirtschaft.
WW und all der Challengedreck - 
da gehen mir die Nackenhaare hoch, aber sowas von!!!

Wer mir jetzt mit - aber die sind dünn und Du nicht kommt:
Das weiß ich auch, aber es widerstrebt mir trotzdem.
Es widerstrebt mir, weil ich es ja eigentlich besser weiß.

Es liegt nicht an meinem Tagesablauf, der keinen Sport zuläßt
oder das Zubereiten kalorienarmer Gerichte verbietet.
Tatsache ist, ich bin träge geworden.
Bequemlichkeit ist der Grund für den Tattooverlust
und eine gehörige Portion Selbstbeschiß.
Nicht anderes.
Ich weiß sehr wohl, daß die Karotte weniger Kalorien hat als Pizza.
Dafür muß ich gar keine Punkte zählen.
Und wenn ich zweiteres nicht einkaufe
ist es nicht da und ich kann es nicht essen -
ist doch gar nicht so schwer?
Ich brauche keine Extrazeit für besonders aufwändige Nahrungszubereitung,
der Apfel da in der Obstschale
wurde von Mutter Natur direkt verzehrfertig geliefert!!
Na, das ist ja ein Ding...
Es ist ja noch viel schlimmer:
aus meiner Zeit als Tanzsportlerin (Da war ich mit 58 Kilo ne fette Sau!)
kenne ich alle Tricks der Essgestörten um mich rum,
die ihr Know-How nutzten um hier und da nochmal drei Kalorien zu sparen
oder die Zeit bis zur nächsten "erlaubten" Mahlzeit zu überbrücken.

Aber wenn man das alles weiß, wie kommt es dann,
daß man derart verpeilt durchs Leben geht
um plötzlich festzustellen
"Huch?! Woch kommen denn die 25 Kilo her??",
ich meine, das ist jetzt nicht über Nacht passiert?
Ich ärgere mich wirklich über mich selbst.
Ich ärgere mich darüber,
daß ich es mir offensichtlich nicht selber wert bin,
eine halbe Stunde am Tag damit zu verbringen
meine Mühle in Schuß zu halten?
Denn viel mehr braucht es erfahrungsgemäß doch gar nicht.
Ich ärgere mich, daß ich mich darüber ärgere
Bekleidungskataloge für Fettärsche geschickt zu bekommen
wärend ich die Schilder aus den Klamotten schneide,
weil sie angeblich so pieksen...
Und die Sachen aus besseren Tagen liegen fein säuberlich gestapelt
unter den drei Teilen die noch halbwegs passen
und warten auf wundersame Wiederauferstehung ohne weiteres Zutun?

Ich ärgere mich, daß die Absage einer Festivität
für die ich nicht wieder ein neues Kleid in einer noch größeren Größe kaufen wollte,
direkt dazu geführt hat in Maßlosigkeit zu verfallen
obwohl ich echt schon ganz gut davor war.
Wie kann man sich nur so gehen lassen??
Ich ärgere mich auch darüber,
daß meine letzten Anläufe etwas zu ändern
von meiner Familie belächelt und nicht unterstützt wurden -
und ich mich davon bremsen ließ, 
wo mir doch angeblich nicht wichtig ist was andere denken und sagen?
Ich ärgere mich, daß ich regelmäßig irgendwelchen plastikverpackten Scheiß kaufe
und mir dabei selber sage, daß die Kinderchen es gerne mögen,
wärend ich schon überlege, ob ich es bis zu Hause aushalte
oder lieber schon im Auto eine Milchschnitte vorkoste...
Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen -
(Scheiße, wär das lecker!!) 
ich kaufe wissend Dreck für die die mir am Herzen liegen?
Ich verbiete ihnen doch auch Putzmittel zu trinken
und Rattengift zu naschen -
aber Strawberry-Fluff aus 120% raffiniertem Zucker
ohne auch nur einen Hauch Strawberry lasse ich zu?
Bißchen bescheuert ist das schon, oder??

Naja, ich hoffe einfach, daß ich es bei den Kurzen
noch nicht ganz verkackt habe -
glücklicherweise sind die was Nahrung angeht noch neugierig.
Bei Oma gibt es veganen Hirsebrei, den mögen sie sehr!

Oma ist übrigen(d)s 61 Jahre alt,
läßt sich seit dreißig Jahren in Ernährungsfragen so gar nicht beirren
und läuft mir problemlos mal locker davon...

Beim Lieblingsgatten sieht das schon anders aus,
auch der mittlerweile eher Waschbär als Waschbrett
aber zwischendurch mal ne Gemüsewoche ist nicht machbar.
Ich frage mich, ob ich das nicht vielleicht auch unbewußt forciere?
Schließlich hat er ne fette Frau,
da ist es doch besser, daß er prophylaktisch nicht so attraktiv ist?

Böse?
Nee, nur ehrlich.
Aber was ist nun mit dem Panther?
Ich könnte mal versuchen mich auf den Kopf zu stellen
und so dem Tierchen einen Moment Tageslicht zu bescheren?
Vielleicht ziehe ich dafür den BH mit den Schalen nach oben an,
damit ich dann nicht erschlagen werde??

Langfristig muß die Rettung der Katze das Ziel sein.
Da sie sich allerdings nicht sehr gut verstehen,
hätte ich dann jetzt einen Schweinehund abzugeben,
will den wer?




Kommentare:

  1. *gröhl* oder vielleicht besser *heul*
    Es ist ja nicht so, das ich das nicht kenne .....
    Ich bin gespannt auf die Errettung der Katze! Nur ein paar Worte: wenn du was machst, dann mach es für dich! Und lass dich nicht beirren!
    <3 <3 <3

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, auf keinen Fall! Es ist für die Katz - UND sie hat schon wieder Füße!! :-)))
      Tatsache ist, ich habe hier ein Kind mit Pflegestufe 3 - und das kann ich nicht ewig händeln, wenn ich nicht fit bin. Und dazu gehört auch, daß die Kilos weg müssen.
      Nicht heuln, ab dafür! Die erste Woche war super und in ein paar Wochen wird es sich gelohnt haben. Außerdem hab ich ne Motivations-Wonnie. Läuft also. <3
      Drückers!!

      Löschen
    2. 1,zwo,3, viiiier, 1, zwo, 3, vier... und jetzt Hampeln. :D Loooos <3

      Löschen
  2. *gröhl* ach du spiegelst mich gerade,...wenn auch ohne Panther :D
    *flausch*
    auf die 7 Minuten!

    GLG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *schnurr*
      Mein großes Kind hat gestern mit geworkoutet. Zitat: und DAS machst Du jetzt echt JEDEN TAG???? Sehr geil. Mama rockt! :-)))
      Freu mich auf Freitag!!
      <3

      Löschen
  3. Sonntags verschwinden hier jetzt immer die japanischen Schriftzeichen in der Leistengegend :D <3 Ich bin so satt, ich mag kein Blatt. *kaputtlach*
    <3

    Wenigenstens kenne ich jetzt den Grund, warum meine Mutter so früh verstarb. Es war aus Sicherheitsgründen seitens veganer Hirsevergiftung *würg* Hausverbot sag ich ja nur. Niemals. Nicht mal Wellensittiche fressen das Zeug freiwillig... 'grööööhl* Ach ne, *tschiiiilp*

    :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sieh es doch mal so - die Kinder überleben den Besuch bei der Oma. Das bedeutet, die überleben ALLES!! *gröhl*
      Ganz ehrlich, bei Hirse hört es auch bei mir auf, aber die Kids finden es echt geil. Und das find ich schon ziemlich geil. *zwitscher*
      Die Kinder haben (ein spontaner Wetterumschwung hat jetzt doch über Kohle gegartes verlangt) mein High-Carb-Knobibrot vernichtet. Ich hasse Kinder... ;-)
      Pizza?
      <3 <3 <3

      Löschen
  4. Ich musste gerade herzahft lachen, und frage mich doch ernsthaft ob du nicht gerade mich, meinen Schweinehund und meinen Waschbärmann beschrieben hast. Es tut gut, zu wissen, dass es auch anderen so geht.

    AntwortenLöschen
  5. Viel Erfolg liebe Mel, Du schaffst das.
    LG Doris

    PS: Ich hätte auch noch einen Schweinehund abzugeben. Er ist leichter als Deiner aber nicht minder störrisch.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hätte da einen Tipp für Dich! (aus eigener Erfahrung!!) Leg' Dir einfach ein paar Lebensmittelunverträglichkeiten zu und das Ess- und Gewichtsproblem erledigt sich von selbst!! Naja ok, war jetzt nicht der Burner!! Also bekommst Du von mir den Tipp: Genieß' das Leben!!!!! Stress bedingt ja bekanntlicher weise Heißhungerattacken!!!
    Grüßle Gundi

    AntwortenLöschen
  7. Ach Mel,
    Du bist echt ne Marke.
    Nachdem der doofe Orthopäde mich nach mehrmaligem Nachbohren meinerseits, was denn jetzt zu tun sei, um das weitere Abgleiten des lädierten Rückenwirbels ins Nirvana meines Bauchraumes zu verhindern, mich nur mitleidig musterte und "Gewichtsreduktion!" nuschelte, dukane ich hier vor mich hin. Und was soll ich sagen? Es funktioniert. Bisher jedenfalls (ich wills ja nicht beschreien) ...
    Und ich weiß jetzt auch, warum ich mir seinerzeit statt der Leibesmitte die Arme habe bunt machen lassen: die Tatoos sind jetzt ungefähr doppelt so groß wie vor zwanzig Jahren, das heißt, ich hab ne Menge Geld gespart und kann sie auch ohne Lesebrille noch gut erkennen ... *gacker*
    Daumen sind jedenfalls für Dich gedrückt! (Gilt das übrigens auch schon als Workout?)
    Liebste Grüße, Grabbel

    AntwortenLöschen